Philipp Lahm: "Wollen die Liga dominieren"

Von SPOX
Montag, 13.06.2011 | 21:54 Uhr
Bayern-Kapitän Philipp Lahm wehrt sich gegen die Kritik von Franz Beckenbauer und Oliver Kahn
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Alaves -
Leganes
Serie A
Live
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Philipp Lahm verabschiedet sich mit einer Kampfansage in den Sommerurlaub und prophezeit eine dominante Saison. Außerdem verteidigt der Kapitän des FC Bayern Sportdirektor Christian Nerlinger.

Philipp Lahm blickt zuversichtlich in die kommende Spielzeit. Der "Bild" und der "TZ" prophezeite der Kapitän des FC Bayern vor seinem Sommerurlaub in Griechenland eine dominante Saison unter Trainer Jupp Heynckes.

"Ich habe ein sehr gutes Gefühl. Mit Jupp Heynckes kommt ein Trainer zurück, der den Verein bestens kennt und mit dem die Mannschaft vertraut ist. Wir greifen wieder an. Wir wollen die Liga von Anfang an dominieren", sagte Lahm gegenüber der "Bild". Grund dafür seien auch die Neuverpflichtungen wie Manuel Neuer.

Kleinste Außenverteidigung der Liga

Mit Rafinha bekommt Lahm einen neuen Kollegen, mit dem er künftig die wohl kleinste Außenverteidigung der Bundesliga bilden wird. Kein Problem für Lahm: "Nein. So etwas spielt keine Rolle, wenn man trotzdem noch ein paar größere Spieler im Team hat." Es sei schließlich nur wichtig, ob man Fußball spielen könne oder nicht.

Neben Rafinha ist auch Jerome Boateng als Verstärkung für die Viererkette eingeplant. Gegenüber der TZ wollte Lahm aber noch keine Prognose über einen Wechsel seines Nationalmannschaftskollegen wagen: "Das wird man sehen. Es liegt nicht an Jérôme und nicht am FC Bayern, ob er kommt. Da muss Manchester City mitspielen. Ich kann nur sagen, dass wir mit einem sehr guten Kader in die neue Saison gehen werden."

Sportdirektor Christian Nerlinger bekam vom 27-Jährigen Rückendeckung. Franz Beckenbauer hatte zuletzt bemängelt, Nerlinger halte sich zu sehr im Hintergrund auf.

"Das ist die Meinung eines Außenstehenden, so etwas gibt es beim FC Bayern leider immer wieder. Aber wer die Abläufe bei uns nicht tagtäglich erlebt und nur aus der Ferne urteilt, kann ja gar nicht immer richtig liegen", sagte Lahm.

Philipp Lahm kontert Kahn-Kritik

Auch die Kritik von Oliver Kahn, die Transferpolitik der Bayern würde der von Real Madrid ähneln, konterte der Kapitän energisch: "Da kommen lauter Leute, die genau das sind, was wir jetzt brauchen. Ich sehe absolut keine Parallele zu Real Madrid, die einfach jedes Jahr fünf Offensivspieler kaufen."

So seien die Verpflichtungen punktuell und spezifisch auf die Positionen ausgerichtet.

Uli Hoeneß hatte zuletzt geäußert, er würde einen giftigen Typen in der Mannschaft vermissen. Einzig den mahnenden Worten des Bayern-Präsidenten widersprach Lahm nicht: "Wenn unser Präsident das so sieht, hat er recht. Er ist lang genug im Geschäft."

Mit Manuel Neuer (FC Schalke 04), Rafinha (FC Genua), Nils Petersen (Energie Cottbus) und Rückkehrer David Alaba (TSG Hoffenheim) vermeldete der FC Bayern bislang vier Neuzugänge.

Philipp Lahm im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung