Fussball

Zorc stellt klar: Santana muss beim BVB bleiben

Von SPOX
Wohl auch nächstes Jahr beim BVB: Felipe Santana (r.) darf den Verein nicht verlassen
© Getty

Felipe Santana darf Borussia Dortmund nicht verlassen. Das sagte Manager Michael Zorc. Der FSV Mainz 05 kann dagegen wohl bald einen neuen Stürmer präsentieren. Stuttgarts Serdar Tasci ist in England begehrt.

Borussia Dortmund:

Santana muss bleiben: Dortmunds Felipe Santana hat am Montag darum gebeten, mit den BVB-Verantwortlichen ein Gespräch über seine Zukunftsperspektiven zu führen. Der Abwehrmann kommt nicht an Mats Hummels und Neven Subotic vorbei und macht sich daher Gedanken um seine Karriere. Michael Zorc, Sportdirektor der Borussia, dementierte nun jedoch, dass der Verein den Brasilianer gehen lassen würde: "Wir bauen auf Felipe, schätzen ihn sehr und können es uns gar nicht erlauben, diesen Spieler ziehen zu lassen", so Zorc gegenüber den "Ruhr Nachrichten". Zum angeblichen Interesse aus Leverkusen und Stuttgart sagt Zorc: "Wir wissen davon nichts. Bei uns hat sich niemand gemeldet."

 

FSV Mainz 05:

Neuer Stürmer für Mainz: Anthony Ujah wird wohl an den Bruchweg wechseln. Der Stürmer absolviert laut "Bild" am Dienstag den Medizincheck bei den 05er und konnte bereits ab Mittwoch mit dem Training beginnen. Der 20-Jährige von Lilleström SK, wo er 27 Tore in 36 Spielen schoss, soll gut zwei Millionen Euro kosten. Die Unterschrift unter den Vertrag wird ebenfalls für Dienstag erwartet.

VfB Stuttgart:

Gerüchte um Tasci: Stuttgarts Verteidiger Serdar Tasci wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, auch wenn der 24-Jährige bereits mehrfach betonte, am Neckar bleiben zu wollen. Berater Maurizio Gaudino wird nun in der "Sun" wie folgt zitiert: Tottenham und zwei andere englische Vereine sind heiß auf Serdar. Gesprochen wurde noch nicht, es liegt an den interessierten Klubs, mit Stuttgart und mir zu sprechen."

 

Werder Bremen:

Naldo vor Comeback: Bremens Naldo fehlt dem SVW seit gefühlten Ewigkeiten, doch die Leidenszeit scheint ein Ende zu finden. Manager Klaus Allofs sagte der "Bild": "Wir haben positive Signale aus Brasilien erhalten. Es sieht nach jetzigem Stand danach aus, dass er in Donaueschingen wieder mit der Mannschaft trainieren wird." Möglich also, dass der Brasilianer in drei Wochen beim Trainingslager in Baden-Württemberg mit von der Partie sein wird.

 

Hamburger SV:

Jansen on fire: HSV-Chefcoach Michael Oenning freut sich über einen fitten Marcell Jansen, der am Montag ins Training einstieg: "Marcell sieht sehr kompakt, griffig und fit aus." Das hat einen guten Grund: Sieben Tage vor dem Start der HSV-Vorbereitung flog der 25-Jährige in die Staaten nach Arizona, um von DFB-Konditionscoach Shad Forsythe fit gemacht zu werden. "Wir hatten ein Mega-Programm vor der Brust. Schon um sieben Uhr früh ging die Schinderei los. Und erst am Abend war dann Schluss", berichtet Jansen der "Bild", der nachschiebt: "Ich bin fit wie nie zuvor zu diesem Zeitpunkt. Ich will gut vorbereitet in die neue Spielzeit gehen. Ich will in der Mannschaft vorneweg gehen. Aber das geht nur, wenn ich richtig fit bin."

Vielleicht darf Jansen in den nächsten Tagen einen Neuzugang begrüßen. Wie die "Hamburger Morgenpost" in einer Randnotiz schreibt, sind die Rothosen an Aldin Cajic vom FK Teplice interessiert. Der 18-jährige Mittelfeldspieler wäre für rund 1,5 Millionen Euro zu haben. Am Bosnier vom FK Teplice soll aber auch der FC Arsenal dran sein.

 

Borussia Mönchengladbach:

Kajevic statt King? Borussia Mönchengladbach hat in den letzten Tagen Abstand von einem Leihgeschäft von Manchester-United-Stürmer Joshua King genommen.

Der 19-Jährige musste eine Adduktoren-OP über sich ergehen lassen, Gladbach wartet die Genesung ab.

Ein möglicher Ersatzmann steht laut "Kicker" schon parat: Asmir Kajevic, montenegrinische U-21-Nationalspieler, weilt mit der Borussia im Trainingslager in Bad Wörishofen und spielt zur Probe vor.

Kajevic, derzeit beim FK BSK Borca unter Vertrag, ist auf der linken Offensivseite einsetzbar.

Alle Transfers der Bundesligisten im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung