Fussball

Fast fix: Hertha BSC schnappt sich Maik Franz

Von SPOX
Frisch aus dem Urlaub, ab zur Hertha. Frankfurts Maik Franz steht vor einem Wechsel
© Getty

Maik Franz soll nach Medienberichten bereits am Freitag einen Vertrag bei Hertha BSC unterschreiben. Die unendliche Geschichte um Carlos Zambrano zieht sich dagegen weiter hin. Der 1. FC Nürnberg leiht Daniel Didavi vom VfB Stuttgart aus.

Hertha BSC

Franz-Transfer bald fix: Maik Franz von Absteiger Eintracht Frankfurt steht laut "Bild" kurz vor der Vertragsunterzeichnung beim Aufsteiger Hertha BSC. Der Innenverteidiger war auch beim 1. FC Köln und dem VfL Wolfsburg im Gespräch. Der Wechsel zu Hertha scheint beschlossene Sache zu sein. Am Freitag stehe laut "Berliner Zeitung" bereits die medizinische Untersuchung an, bevor er einen Dreijahresvertrag beim Haupstadt-Klub unterschreiben soll.

Zuvor ließ Franz noch seine Fußverletzung bei seinem Arzt in Frankfurt untersuchen. "Wir haben eine Kernspin-Untersuchung gemacht. Der Knochen ist jetzt fast schon wieder vollständig zusammengewachsen. Ab sofort darf ich mit dem Lauftraining starten. Das ist ein weiterer Schritt der Besserung", so Franz.

 

1899 Hoffenheim

Zambrano will ins Kraichgau: Nach gescheiterter medizinischer Untersuchung in Hoffenheim ist Carlos Zambrano bereits wieder in Lima, um sich von seinen Nationalmannschaftärzten untersuchen zu lassen. Sein Sehnenteilabriss am Hüftbeuger sei noch nicht vollständig verheilt, weshalb der ursprünglicheTransfer scheiterte. Zu seiner Verletzung und dem geplatzten Wechsel nach Hoffenheim meinte der Nationalspieler Perus gegenüber der "Bild": "Ich kann Hoffenheim nicht böse sein, natürlich bin ich nicht bei 100 Prozent. Ich komme aus einer dreimonatigen Verletzungspause. Ich habe ein Ödem, das in zwei Wochen geheilt sein wird."

Er fühle sich dennoch wieder schmerzfrei und will bei der Copa America vom 1. bis 24. Juli in Argentinien für sein Heimatland auflaufen. "Ich werde nicht bei Pauli bleiben, möchte zurück in die Bundesliga", äußerte er gegenüber der "Bild". "Die nächsten zwei Wochen werden entscheiden. Hoffenheim war vor allem deshalb eine Option für mich, weil Stani der Trainer ist. Er vertraut mir sehr. Aber auch, weil der Verein eine Perspektiv-Mannschaft mit viel Luft nach oben ist. Ich schließe die Tür zu Hoffenheim nicht. Kein Transfer ist geplatzt, es wurde viel überreagiert."

 

1. FC Nürnberg

Didavi wird ausgeliehen: Stuttgarts Daniel Didavi wird laut "Bild" für ein Jahr vom 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Die Leihgebühr beträgt 300.000 Euro. Kurz zuvor hatte der 21-Jährige seinen Vertrag beim VfB vorzeitig bis 2013 verlängert, obwohl der Verein Didavi urspünglich bis 2014 binden wollte. Der Club erhält keine Kaufoption für den 21-jährigen Mittelfeldspieler.

Mit Julian Schieber hatte Nürnberg bereits positive Erfahrung mit einem Talent vom VfB Stuttgart gesammelt. Auch Didavi soll direkt wieder einschlagen. Club-Manager Martin Bader: "Daniel passt perfekt in unser Spielsystem."

 

Borussia Mönchengladbach

Wendt kommt: Am Donnerstag Abend landete Linksverteidiger Oscar Wendt in Deutschland. Nach dem obligatorischen Medizincheck am Freitag unterschrieb der Linksverteidiger einen Dreijahresvertrag und kommt ablösefrei zur Borussia.

"Oscar Wendt hat beim FC Kopenhagen in der Meisterschaft und in der Champions League eine sehr gute Rolle gespielt. Er hatte viele interessante Angebote und wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat", so Sportdirektor Max Eberl auf der Vereinshomepage.

Laut der schwedischen Zeitung "Sportbladet" soll ihm sein Landsmann Dusan Djuric vom FC Zürich folgen. Der offensive Mittelfeldspieler mit serbischen Wurzeln hat noch einen laufenden Vertrag bis 2012 beim Vizemeister der schweizer Liga.

 

1. FC Köln

Yalcin zur Lehre in die Türkei: Der 1. FC Köln hat sich definitiv entschieden, das Mittelfeld-Talent zu verleihen. Laut "Express" stehen jedoch deutsche Vereine nicht zur Debatte. Bereits im Winter war das Interesse für den 21-Jährigen in der Türkei groß. Taner Yalcin startete gut in die Saison und erzielte am dritten Spieltag den Siegtreffer gegen den FC St. Pauli. In der Rückrunde kam er jedoch über den Status eines Ergänzungsspielers nicht hinaus.

 

Bayer 04 Leverkusen

Vida-Interesse aus Salzburg: Laut dem "Kurier" hat Red Bull Salzburg Interesse an Domagoj Vida. Vida feierte im vergangenen Mai sein Länderspiel-Debüt für Kroatien, kam jedoch in der abgelaufenen Saison auf gerade mal einen Einsatz in der Bundesliga und acht in der Europa League für Bayer. Sein Vertrag bei Bayer läuft noch bis 2015.

Hertha BSC Berlin in der Sommerpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung