Fussball

96: Knipser im Anflug & Mega-Klausel für Zieler

Von SPOX
Filip Sebo gewann mit Slowan Bratislawa in der vergangenen Saison die Meisterschaft
© Imago

Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler verlängert - mit einer Ausstiegsklausel, die sich gewaschen hat. Dazu soll ein Super-Knipser aus der Slowakei kommen. Bei Hamburg und Schalke ist Ausverkauf angesagt, Dortmunds Kevin Großkreutz schickt Kampfansagen in alle Richtungen. Dazu: Das Ringen um Fatih und Lauterns neue Kreativabteilung.

Hannover 96:

Unterschreibt Sebo noch diese Woche? Itay Shechter hat sich für den FCK entschieden, von Stanislaw Sestak gab es einen Korb. Nun ist Filip Sebo offenbar der neueste Kandidat für den 96-Angriff. Laut "Bild" heißt es in internen Kreisen, dass der 27-jährige Slowake noch in dieser Woche unterschreiben könnte. "Aber es wird nicht leicht", erklärt ein Insider. Den deutschen Fußball kennt Sebo bereits, er kickte schon für die zweite Mannschaft des 1. FC Köln. In der vergangenen Saison erzielte er für Slowan Bratislawa sagenhafte 22 Tore in 23 Einsätzen.

Schon am Mittwoch wurde über die anstehende Vertragsverlängerung von Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler bis 2015 berichtet. Nun werden weitere Details bekannt. Laut "Bild"-Informationen enthält der neue Kontrakt des 22-Jährigen eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro.

Der nächste auf der Liste ist laut "Kicker" Manuel Schmiedebach. "Er steht ganz oben auf unserer Agenda", verriet 96-Boss Martin Kind.

FC Schalke 04:

Kader-Schrumpfen in Gelsenkirchen: Der aufgeblähte Schalker Kader aus Magath-Zeiten wird weiter verkleinert. Zahlreiche Fehleinkäufe (Ali Karimi, Angelos Charisteas etc.) werden abgegeben, nun kommt ein weiterer hinzu. Hao Junmin steht laut "Bild" beim chinesischen Klub Hangzhou Greentown hoch im Kurs.

Die Personalie Kevin Trapp hat sich vorerst erledigt. Wie der "Kicker" berichtet, möchte sich der Lauterer Keeper voll und ganz auf den FCK konzentrieren, ein Wechsel im Sommer sei endgültig vom Tisch. Für das Tor wird nun auch der Name Thibaut Courtois von KRC Genk gehandelt.

Hamburger SV:

Sorgenkind Rozehnal geht endgültig: In Hamburg wurde David Rozehnal nie wirklich glücklich. Nach einer erfolgreichen Saison beim OSC Lille hingegen wechselt die Leihgabe nun endgültig zum französischen Double-Gewinner. Der HSV kassiert eine halbe Million Euro Ablöse.

Auch Alex Silva, der zurzeit noch an den FC Sao Paolo ausgeliehen ist, soll abgegeben werden. "Silvas Berater Luiz Traveria war gerade zu Besuch", erklärt Neu-Sportdirektor Frank Arnesen. "Wir hatten ein gutes Gespräch und suchen jetzt eine Lösung. Alex noch mal zu verleihen, wäre nur die B-Lösung."

Ein weiterer Streichkandidat ist neben Guy Demel, der Interesse in der Premier League geweckt hat, auch Mickael Tavares. "Er kann uns ablösefrei verlassen", so Arnesens Ansage.

 

Borussia Dortmund:

Grosskreutz' Kampfansagen: In der vergangenen Saison war Kevin Großkreutz eine wichtige Konstante im BVB-Spiel. Mit der Neuverpflichtung von Ivan Perisic gibt es nun frische Konkurrenz. Doch Großkreutz stellt im "Kicker" klar: "Kampflos werde ich meinen Platz sicher nicht räumen." Im Notfall würde er auch auf anderen Positionen auflaufen: "Ich habe mich schon auf mehreren Positionen bewiesen und bin flexibel. Auch wenn meine ideale Rolle sicher vorne links ist." Der internen Kampfansage folgt auch gleich ein Wink mit dem Zaunpfahl Richtung Bundesliga-Konkurrenz: "Unser Hunger nach Titeln ist noch lange nicht gestillt."

1. FC Köln:

Auch Finke mistet aus: Die Kader-Dezimierung in der Domstadt geht munter weiter. Weitere Spieler sollen verliehen werden: Laut einem "Kicker"-Bericht geht Taner Yalcin noch diese Woche zu Istanbul BB, Konstantinos Giannoulis wird an Atromitos Halkidona ausgeliehen. Sicher ist indes, dass Manasseh Ishiaku nicht mehr für den FC auflaufen wird. "Seine Agentur will in den nächsten 14 Tagen einen Verein bringen", erklärte Sportdirektor Volker Finke.

1. FC Kaiserslautern:

Grieche ersetzt Moravek: Jan Moravek war die Kreativabteilung beim FCK, doch die Leihgabe muss nach Gelsenkirchen zurück. Offenbar ist mittlerweile der passende Ersatz gefunden. Der "Kicker" berichtet, dass der Grieche Konstantinos Fortounis in die Pfalz wechseln soll. 250.000 Euro plus etwaige Bonuszahlungen muss der FCK berappen, das 18-jährige Talent unterschreibt bis 2015.

 

Werder Bremen:

Causa Sokratis: Leihe über zwei Jahre? Die Verpflichtung von Sokratis Papastathophoulos droht zur Neverending Story zu werden. Nun kommt wieder etwas Bewegung in die Geschichte. Statteinem Leihgeschäft für ein Jahr steht mittlerweile auch eine Ausleihe bis 2013 mit Kaufoption zur Debatte. "Wir arbeiten intensiv darauf hin, dass der Spieler in der neuen Saison bei uns spielt", so der Kommentar von Werder-Boss Klaus Allofs.

Hertha BSC:

Ringen um Malik Fathi: "Unsere Bereitschaft, ihn zu verpflichten ist unverändert da. Aber die finanziellen Mittel sind es derzeit nicht." So kommentiert Hertha-Manager Michael Preetz den Kampf um Malik Fathi im "Kicker". Das Problem: "Spartak Moskau bewegt sich keinen Zentimeter." Die geforderte Ablöse soll etwa 2,2 Millionen Euro betragen. Zu allem Übel gibt es auch noch einen Konkurrenten aus der Bundesliga. In Mainz würde man gerne weiterhin von der Leihgabe der vergangenen Saison profitieren: "Für Malik ist immer eine Tür offen", erklärt Trainer Thomas Tuchel.

1899 Hoffenheim:

Beck: Sag niemals nie! Der Wechsel von Andreas Beck zu Juventus Turin ist vorerst vom Tisch. Einen Abschied aus Hoffenheim will der Rechtsverteidiger dennoch nicht ganz ausschließen. Dem 24-Jährigen liegt ein Angebot zur Vertragsverlängerung bei 1899 vor, doch ein Bekenntnis zum Verein vermied Beck. "Nichts ist in Stein gemeißelt", so seine vielsagende Äußerung.

Alle Transfers der Bundesligisten im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung