Aufwärtstrend im Abstiegskampf

Grafite: "Magath hat Probleme erkannt"

SID
Dienstag, 03.05.2011 | 16:41 Uhr
Grafite hält Trainer Felix Magath für einen wichtigen Faktor beim Aufwärtstrend der Wölfe
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Ex-Torschützenkönig Grafite vom abstiegsbedrohten Bundesligisten VfL Wolfsburg hat Trainer Felix Magath für den sich zuletzt abzeichnenden Aufwärtstrend verantwortlich gemacht.

Der ehemalige Torschützenkönig Grafite vom abstiegsbedrohten Bundesligisten VfL Wolfsburg hat Trainer Felix Magath für den sich zuletzt abzeichnenden Aufwärtstrend verantwortlich gemacht. "Als er hier ankam, hat er einfach sofort einige der dringlichsten Probleme erkannt. Etwa unsere Physis", sagte der Brasilianer im Interview mit "eurosport.yahoo.de".

"Also hat er von Beginn an viel mit uns trainiert. Das zeigte auch sehr schnell Wirkung. Das ist aus meiner Sicht einer der wichtigsten Punkte und positivsten Effekte auf die Mannschaft, seit er wieder da ist", sagte Grafite weiter.

Zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen

Meistertrainer Magath hatte am 18. März seinen ehemaligen Klub übernommen, mit dem er 2009 die deutsche Meisterschaft gewonnen hatte. Nach anfänglichen Problemen holte Magath mit dem VfL zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen. Die letzten beiden Begegnungen gewannen die "Wölfe. Momentan liegt Wolfsburg mit einem Punkt Vorsprung auf Eintracht Frankfurt auf dem 15. Tabellenplatz.

Für Grafite ist vor allem mangelhaftes Selbstvertrauen Ursache für das bisher enttäuschende Abschneiden des ehemaligen Meisters.

"Wir hatten einfach nie eine längere Phase mit guten Spielen und Ergebnissen. Meiner Meinung nach hat das der Mannschaft nach und nach das Selbstvertrauen genommen", sagte er: "Und mit jedem Punkt, den wir liegen gelassen haben, wurde der Druck auf uns noch größer. Vor allem, weil wir wussten, dass wir viel mehr erreichen konnten, als wir letztlich erreicht haben."

Schwächeperiode als persönliche Prüfung

Für sich selbst sieht Grafite die momentane Schwächeperiode als Prüfung an. "Im Augenblick verstehe ich diese Saison als eine wichtige Lektion, sowohl für mein Privatleben als auch für meine Profikarriere. Es war ein Jahr mit vielen Schwierigkeiten und Kämpfen und ich hoffe, dass sie am Ende mit einem Erfolg gekrönt wird, also mit dem Verbleib in der ersten Liga. Ganz ehrlich, das ist schwieriger, als um den Titel zu spielen."

Grafite im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung