Horst Köppel will Borussen-Präsident werden

SID
Montag, 02.05.2011 | 14:17 Uhr
Horst Köppel will in Mönchengladbach für das Amt des Präsidenten kandidieren
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Horst Köppel will auf der Jahreshauptversammlung von Borussia Mönchengladbach am 29. Mai für das Amt des Präsidenten kandidieren.

Horst Köppel will auf der Jahreshauptversammlung von Borussia Mönchengladbach am 29. Mai für das Amt des Präsidenten kandidieren. "Ich habe mich entschieden, die Initiative als Präsidentschaftskandidat zu unterstützen", sagte Köppel.

Gemeinsam mit Frontmann Stefan Effenberg wird der frühere Borussen-Profi und -Trainer für die Oppositionsbewegung "Initiative Borussia" ins Rennen gehen.

Vorstellung am Dienstag

Am Dienstag stellen Effenberg und Co. auf einer Pressekonferenz (18.00 Uhr) ihr komplettes Team vor. Auf der Mitgliederversammlung Ende Mai soll dann die bisherige Führung des fünfmaligen deutschen Meisters um Präsident Rolf Königs gestürzt werden.

Um die dafür benötigte Satzungsänderung zu erreichen, braucht die Opposition eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Mitglieder. Klubchef Königs hatte zuletzt gelassen auf die Initiative reagiert und erklärt, er sei bis 2013 gewählt und wolle auch so lange im Amt bleiben.

Alles zu Borussia Mönchengladbach

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung