Financial Fair Play

Hopp nimmt Platini in die Pflicht

SID
Donnerstag, 19.05.2011 | 14:02 Uhr
Nach DFL-Chef Christian Seifert hat Dietmar Hopp sich zum geplanten Financial Fair Play geäußert
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach DFL-Chef Christian Seifert hat auch Dietmar Hopp vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim im Zuge des Financial Fair Play UEFA-Präsident Michel Platini in die Pflicht genommen.

"Viele Vereine in England, Spanien und Italien haben es noch nicht begriffen, das sieht man an den zum Teil atemberaubenden Transfers. Platini hat das Financial Fair Play als Regulativ in die Spur gebracht, damit sich die Vereine nicht weiter verschulden. Doch international halten sich die wenigsten dran. Wenn er es nicht umsetzt, wo er es doch als sein Lebenswerk bezeichnet hat, würde er sich zur Lachfigur machen", sagte Hopp der "Bild"-Zeitung.

Zuvor hatte bereits Seifert vor Betrügereien gewarnt. "Es wird sicher der Zeitpunkt kommen, wo sich die UEFA mit Umgehungs- und Täuschungsversuchen zu beschäftigen hat", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga dem "Handelsblatt".

Platini droht Gesichtsverlust

Seifert hofft, dass UEFA-Präsident Platini das Thema ab der kommenden Saison mit Nachdruck verfolgen und im Zweifelsfall auch Spitzenteams aus der Champions League ausschließen wird.

"Würde die UEFA dann die Regel nicht konsequent vollziehen, dann hätte sie einen Imageverlust hinzunehmen, der die nächsten 30 Jahre des europäischen Klubfußballs dominieren würde. Sehr viele Menschen inklusive dem UEFA-Präsidenten Michel Platini würden einen Gesichtsverlust erleiden", sagte Seifert.

Verluste von höchstens fünf Millionen Euro

Die Financial Fair Play-Regeln der UEFA sollen ab der Saison 2013/14 wirksam werden. Fußballklubs, die an europäischen Wettbewerben teilnehmen wollen, dürfen nur noch operative Verluste von höchstens fünf Millionen Euro pro Jahr schreiben.

Allerdings kann ein Investor zunächst höhere Verluste ausgleichen. Diese dürfen in den Spielzeiten zuvor (2011/12 und 2012/13) insgesamt aber nicht die Marke von 45 Millionen Euro übersteigen.

Derzeit werde der europäische Spitzenfußball den strengen Fair-Play-Bedingungen nicht gerecht, sagte Seifert: "Würden Sie in einigen der sogenannten Topligen Europas Financial Fair Play durchziehen vom ersten bis zum letzten Tabellenplatz, dann spielen da künftig nur noch fünf Klubs - wenn überhaupt", sagte Seifert.

1899 Hoffenheim im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung