Saison 2010/11: Rückblick

Die Saison der Rekorde

SID
Montag, 16.05.2011 | 11:25 Uhr
In Sachen Elfmeter nicht meisterlich: Nuri Sahin vergibt seinen dritten Strafstoß gegen Mainz
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Borussia Dortmund ist Meister, Hannover und Mainz spielen Europa League. Bayern schoss 81 Tore, wurde aber nur Dritter. Frankfurt holte in der Rückrunde erstaunliche acht Punkte und stieg mit Christoph Daum ab. Neun Vereine warfen den Trainer raus. Die Bundesliga-Saison 2010/11 war nicht normal. Ein Rückblick in 12 Akten.

Knapp 13,1 Millionen Zuschauer sahen die Bundesligaspiele in dieser Saison live im Stadion. Macht im Schnitt 42.673 pro Spiel - und damit neuer Zuschauerrekord. Und die Fans wurden für ihr Kommen belohnt: Denn das Jahr 2010/11 war insgesamt rekordverdächtig. Im Positiven wie im Negativen.

Mainz stellte den Startrekord ein. Sieben Siege in den ersten sieben Spielen schafften vorher nur die Bayern und der 1. FC Kaiserslautern. 18 Siege und 52 Tore insgesamt sind für Mainz darüber hinaus Vereinsrekord. Als einziges Team der laufenden Saison waren die 05er auch an jedem Spieltag unter den Top 5.

102 Siege in der Fremde bedeuten ebenfalls Bundesliga-Rekord. Die bisherige Bestmarke stammte aus der vergangenen Saison mit 95 Auswärtssiegen. Die beste Bilanz haben dabei Meister Dortmund und Bayer Leverkusen, die mit je elf Siegen den bestehenden Auswärtsrekord der Bayern (1995/96) und des 1. FC Kaiserlautern (2001/02) eingestellt haben.

Die meisten Auswärtssiege gab es gleich am 2. Spieltag: Satte sieben Mal jubelten die Gäste. Auch das ein Rekord.

Der BVB hat aber auch einen Negativrekord eingestellt: Dortmund ist erst der zweite deutsche Meister ohne Elfmeter-Tor. Fünf Strafstöße bekam die Borussia zuerkannt - alle fünf verballert. Nuri Sahin scheiterte drei Mal, saisonübergreifend vergab er sogar vier Elfmeter in Folge. Das gelang zuletzt Marko Pantelic und Bruno Labbadia. Rekord eingestellt.

Seit dem 9. Spieltag ist Bremens Claudio Pizarro der erfolgreichste ausländische Torschütze. Mit seinem 134. Treffer überholte er seinen ehemaligen Sturmpartner Giovane Elber.

Mit 336 Spielen ist Ze Roberto nun Rekordausländer der Bundesliga. Der Brasilianer löste damit einen anderen HSV-Star ab. Die alte Bestmarke gehörte Sergej Barbarez, der 330 Mal in der Bundesliga auflief.

Mit 22 Treffern ist Freiburgs Papiss Cisse der erfolgreichste afrikanische Torjäger in der Bundesligageschichte. Der bisherige Rekord stammte vom Frankfurts Anthony Yeboah: Der Ghanaer traf in der Saison 1992/93 20 Mal - wurde damit aber Torschützenkönig (zusammen mit Ulf Kirsten).

Frank Schaefers Rücktritt in Köln am 27. April war der zwölfte vorzeitige Trainerwechsel. Auch das ist Bundesligarekord. Die meisten Trainerentlassungen der Bundesligageschichte hat übrigens Eintracht Frankfurt auf dem Konto. Michael Skibbe war bereits der 21. Coach, der dort vorzeitig gefeuert wurde.

Noch ein Negativ-Rekord für Frankfurt: Der arme Marcel Titsch-Rivero sah am letzten Spieltag Rot - ganze 43 Sekunden nach seiner Einwechselung. Der schnellste Platzverweis in 48 Jahren Bundesliga.

Wir bleiben in Frankfurt, wieder eine unrühmliche Bestmarke. Denn noch nie ist eine Mannschaft aus der Bundesliga abgestiegen, die nach der Hinrunde schon 26 Punkte auf dem Konto hatte. Nur acht Punkte in der Rückrunde - der größte Absturz der Bundesligageschichte.

Kleiner Trost: Die Eintracht hat aber auch einen positiven Rekord zu verbuchen. Beim 1:2 auf Schalke traf Giorgos Tzavelas aus 73 Metern ins Tor. Bisheriger Rekordhalter war Klaus Allofs, der 1986 für den 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen aus 70 Metern traf.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung