Gentner: "Wir müssen ganz neu ansetzen"

Von Interview: Florian Bogner
Freitag, 20.05.2011 | 22:34 Uhr
Konnte sich über den Stuttgarter, aber auch den Wolfsburger Klassenerhalt freuen: Christian Gentner
© Getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Die Hinrunde war einfach nur schlecht, der Klassenerhalt letztendlich eine riesige Erleichterung. Der VfB Stuttgart blieb in dieser Saison wieder weit unter seinen Möglichkeiten. Mittelfeldspieler Christian Gentner spricht im Interview mit SPOX über den Neuanfang, Bruno Labbadia und die NBA-Playoffs.

SPOX: Herr Gentner, der VfB hat eine Saison wieder einmal in der Rückrunde gerettet. Nur Bayern, Leverkusen und Dortmund waren in 2011 besser. Daran müsste man doch eigentlich einmal anknüpfen, oder?

Christian Gentner: Ja, genau. Das ist ja beim VfB leider jetzt schon seit ein paar Jahren so. Die Hinrunde ist meistens schwach und die Rückrunde dann sehr gut. Ich hoffe natürlich, dass wir das in der nächsten Saison ändern können. Es muss das Ziel sein, dass wir von Anfang an gut in die Saison kommen. Dann hat man auch nicht den Druck, den wir das ganze Jahr hatten.

SPOX: Kann man irgendwelche Konsequenzen aus so einer Saison ziehen? Für sich persönlich, für die Mannschaft? Was muss sich ändern, was hat sich vielleicht schon geändert?

Gentner: Da gibt es in der Sommerpause sicher einiges zu tun. Jetzt ist erstmal der letzte Spieltag vorbei und man muss versuchen abzuschalten. In zwei, drei Wochen sollte man dann anfangen, sich auf die neue Saison zu konzentrieren. Ich hoffe, dass die Vereinsverantwortlichen die richtigen Schlüsse ziehen werden und dass wir anders aus den Startlöchern kommen.

SPOX: Den Klassenerhalt haben Sie alle sehr emotional gefeiert.

Gentner: Es war ja nicht so, dass wir nur vier oder sechs Wochen im Abstiegskampf steckten. Wir waren quasi seit dem ersten Spieltag da drin. Das ist für den Kopf eine unglaubliche Belastung. Dementsprechend befreiend war es dann, als wir es geschafft hatten und dementsprechend haben wir auch gefeiert, auch wenn wir eigentlich ganz andere Ziele hatten.

SPOX: Glauben Sie, dass man die Stabilität der Rückrunde mit in die kommende Saison nehmen kann?

Gentner: Wir können jetzt wieder erzählen: 'Ja, wir machen genauso weiter wie jetzt, das klappt schon.' Der VfB macht das seit Jahren und es hat nicht richtig funktioniert. Wir müssen jetzt ganz neu ansetzen. Wenn man sieht, welche Möglichkeiten wir haben, dann kann es einfach nicht sein, dass wir so eine schlechte Hinrunde spielen wie in dieser Saison.

SPOX: Ist Bruno Labbadia der richtige Trainer?

Gentner: Die Ergebnisse und die Punkte sprechen klar für ihn. Ich finde auch, dass er in den entscheidenden Momenten immer die richtigen Worte gefunden hat. Von daher ist er der richtige Trainer.

SPOX: Haben Sie am letzten Spieltag mit einem Auge auch nach Wolfsburg geguckt und gehofft, dass der VfL drinbleibt?

Gentner: Ich hab's auf dem Platz mitbekommen und freue mich natürlich für die Jungs, die auch eine sehr schwierige Saison mitgemacht haben. Sie waren ja sogar zwischenzeitlich mal kurz abgestiegen. Sowas zehrt wirklich sehr an den Kräften und ich wünsche ihnen natürlich eine schöne Feier.

SPOX: Wie schalten Sie nach dem ganzen Stress jetzt ab? In der NBA geht es jetzt in die ganz heiße Phase...

Gentner: Definitiv. Und meine Mannschaften sind noch drin: Chicago, Miami und Dallas mit Dirk Nowitzki. Das ist super. Die Playoffs verfolge ich jeden Tag.

SPOX: Was steht sonst noch bei Ihnen auf dem Sommerprogramm?

Gentner: Abschalten. Zwei, drei Wochen einfach mal entspannen und auf andere Gedanken kommen. Dann greifen wir wieder an.

Der Steckbrief von Christian Gentner

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung