Ballack will Bayern "richtig wehtun"

SID
Mittwoch, 13.04.2011 | 19:23 Uhr
Michael Ballack gibt sich vor der Partie gegen den FC Bayern selbstbewusst
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor dem Spiel gegen Bayern München zeig sich Michael Ballack kämpferisch. Seinem ehemaligen Verein will er dabei so "richtig weh tun".

Michael Ballack vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen will seinem Ex-Klub Bayern München im Spitzenspiel am kommenden Sonntag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) mit einem Auswärtssieg "richtig wehtun."

"Die Mannschaft hat gerade den Startplatz für die Champions League verloren, das ist tödlich für die Bayern. Der ganze Verein steht enorm unter Druck. Wir wissen, dass wir den Bayern mit einem Sieg richtig wehtun können", sagte der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler, der zwischen 2002 und 2006 beim Rekordmeister unter Vertrag stand, im Interview mit "Bayer-TV".

Ballack spielte sich in Leverkusen nach einer langen Anlaufphase zuletzt wieder in die erste Elf. In den vergangenen vier Spielen absolvierte der Capitano die kompletten 90 Spielminuten, zudem gewann die Werskelf in dieser Saison alle sechs Partien, in denen Ballack über die volle Distanz auf dem Feld stand.

"Mehr als Platz zwei wäre vermessen"

"Ich fühle mich wieder richtig fit und spüre, dass ich jetzt mehrere Spiele über 90 Minuten absolviert habe. Natürlich hatte ich gehofft, dass der Trainer mich früher bringt.

Aber nun habe ich meinen Rhythmus wieder gefunden und kann der Mannschaft helfen", sagte der 98-malige Nationalspieler.

Fünf Spieltage vor dem Saisonende haben die Leverkusener nur noch fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund. Ballack kann sich im Moment jedoch nur schwer vorstellen, dass die Westfalen noch einbrechen und Bayer doch noch Meister wird.

"Auch wenn die Dortmunder zuletzt Punkte verloren haben, wirken sie dennoch sehr stabil.

Wenn man sieht wie die Dortmunder in dieser Saison gespielt haben, wäre es vermessen, von mehr als Platz zwei zu reden", sagte Ballack.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung