Fussball

Pezzaiuoli wehrt sich: "Lässt mich kalt"

SID
Freitag, 22.04.2011 | 15:48 Uhr
Sind derzeit nicht die besten Freunde: 1899-Coach Marco Pezzaiuoli (r.) und Manager Ernst Tanner
© Getty

Der am Saisonende scheidende Trainer Marco Pezzaiuoli von 1899 Hoffenheim hat sich vor dem Spiel bei Bayer Leverkusen gegen die Kritik von Manager Ernst Tanner gewehrt.

Der am Saisonende scheidende Trainer Marco Pezzaiuoli von 1899 Hoffenheim hat sich vor dem Spiel bei Bayer Leverkusen am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen die Kritik von Manager Ernst Tanner gewehrt.

"Das lässt mich absolut kalt. Es geht nicht um Herrn Tanner oder Herrn Pezzaiuoli. Es geht um die Sache. Ich denke, dass ich Charisma habe. Man weiß, wenn man einen Trainer holt, was er für Stärken und Schwächen hat. Wenn man sich im Privatleben einen Mann aussucht, dann sucht man sich auch den Mann aus, der zu einem passt", sagte Pezzaiuoli am Karfreitag.

Tanner: "Wir mussten etwas ändern"

Tanner hatte im Zuge der Verpflichtung von St.-Pauli-Trainer Holger Stanislawski die fehlende Ausstrahlung von Pezzaiuoli bemängelt. "Natürlich ist Charisma ein Thema. Das kann sein, dass uns das im letzten halben Jahr abgegangen ist, nachdem wir jetzt einen etwas anderen Trainertyp hatten, bei dem es mit Leidenschaft auf dem Platz nicht ganz so gut gestellt war in den vergangenen Wochen. Wir wollten und mussten da etwas verändern", sagte Tanner.

Allerdings besitzt der ehemalige U-17-Nationaltrainer Pezzaiuoli bei den Kraichgauern noch einen Vertrag bis 2013 plus Option auf ein weiteres Jahr. Wie er seine berufliche Zukunft gestalten will, ließ er offen. Zumindest scheint eine Rückkehr zum DFB kein Thema für Pezzaiuoli zu sein.

"Ernst Tanner hat mir gesagt, dass mit mir nicht mehr geplant wird. Alles andere lasse ich auf mich zukommen. Es ist nett und schön, dass Herr Tanner sich darum bemüht, dass ich vielleicht bei einem Verband oder irgendwo tätig bin, aber ich habe einen Vertrag bei 1899 Hoffenheim und konzentriere mich allein darauf. Alles andere sind Spekulationen, daran beteilige ich mich gar nicht", sagte Pezzaiuoli.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung