1. FC Köln: Podolski fordert Transfers

Von SPOX
Freitag, 01.04.2011 | 12:12 Uhr
Lukas Podolski erzielte in der laufenden Saison 12 Tore in 26 Spielen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Lukas Podolski hat die neue Saison im Visier und fordert die Verantwortlichen des 1. FC Köln zum Handeln auf. Der Kapitän fordert neue Spieler, wird aber in seiner Euphorie von Volker Finke gebremst. Auch um Podolski gibt es Gerüchte.

Noch ist der Klassenerhalt nicht gesichert, doch beim 1. FC Köln geht der Blick schon in die neue Saison.

"Wir haben sicher so ein Potenzial wie Hannover. Vielleicht gelingt uns ja auch so eine Saison. Das Ziel muss sein, endlich wieder im oberen Tabellendrittel zu stehen. Wir sollten uns nicht damit zufrieden geben, wenn wir auf Dauer immer nur den Klassenerhalt schaffen", sagt Lukas Podolski.

Um in der neuen Saison besser abzuschneiden, fordert der Kapitän des 1. FC Köln eine Transferoffensive in der neuen Saison.

"Nicht alle guten Spieler kosten zehn Millionen"

"Ich bin davon überzeugt, dass etwas passieren muss! Man hat doch gesehen, welchen Schub die Neuzugänge im Winter gegeben haben. Wir dürfen uns nicht ausruhen", so Podolski.

Der Nationalspieler hat Vertrauen, dass sein Klub die nötigen Schritte unternehmen wird: "Die Verantwortlichen werden im Rahmen ihrer Möglichkeiten die richtigen Entscheidungen treffen. Nicht alle guten Spieler kosten schließlich vier, fünf oder zehn Millionen Euro."

Doch Sportdirektor bremst etwas die Euphorie des Angreifers: "Es ist nicht so, dass wir ein gefülltes Portemonnaie haben."

Gerüchte um Podolski

Die Geldbörse des Klubs könnte vielleicht sogar Podolski höchstpersönlich füllen. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, wonach Poldi Angebote aus Italien und Russland habe.

"Natürlich kriege ich das Gerede um mich mit. Aber das sind Nebengeräusche, die mich im Moment überhaupt nicht interessieren. Priorität hat der Klassenerhalt. Dafür investiere ich meine ganze Kraft", so Podolski.

Zuletzt hieß es aus Italien, dass der AS Rom Interesse zeigt.

Lukas Podolskis Bundesliga-Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung