FC Bayern

Van Gaal: Heynckes "hat Vorsprung vor mir"

SID
Freitag, 01.04.2011 | 16:14 Uhr
Louis van Gaal denkt, dass Jupp Heynckes beim FC Bayern einen Vorteil gegenüber ihm hat
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Louis van Gaal sieht für Jupp Heynckes eine bessere Ausgangslage, als er selbst sie hatte. "Er ist ein Freund der Vorstandschaft, da hat er einen Vorsprung vor mir", sagte er.

Trainer Louis van Gaal sieht für seinen Nachfolger Jupp Heynckes beim Rekordmeister Bayern München eine bessere Ausgangslage, als er selbst sie hatte. "Er ist ein erfahrener Trainer. Und ich habe gelesen, er ist ein Freund der Vorstandschaft - da hat er einen Vorsprung vor mir", sagte der Niederländer am Freitag.

Van Gaal war bei den Bayern auch über sein angespanntes Verhältnis zum Präsidenten Uli Hoeneß gestolpert. Hoeneß gilt als enger Freund von Heynckes, der zu Beginn der kommenden Saison von Bayer Leverkusen an die Isar wechseln und van Gaal dort ersetzen wird.

Van Gaal: Am letzten Spieltag Platz drei

Van Gaal soll mit den Bayern in den verbliebenen sieben Spielen noch Rang drei sichern. Im Falle eines Sieges am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen das Schlusslicht Borussia Mönchengladbach könnten die Münchner zunächst einmal auf Rang drei vorrücken. "Es ist nicht interessant, jetzt Zweiter oder Dritter zu sein. Wir müssen am letzten Tag mindestens Dritter sein", sagte van Gaal dazu.

Der Coach hat seine Spieler indes gebeten, sich nicht mit den Spekulationen über mögliche Zu- und Abgänge für die kommende Spielzeit zu beschäftigen. "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass sie sich nicht ablenken lassen dürfen. Sie müssen sich fokussieren auf das, was sie machen müsssen", sagte er.

Ein Jahr Pause

Was nach seiner Zeit beim FC Bayern passiert, scheint van Gaal weiter zu interessieren. Dass der Klub am Donnerstag den Vertrag mit Nationalspieler Toni Kroos bis 2015 verlängerte, begrüßte er.

"Es ist wichtig, dass der FC Bayern ein deutsches Gesicht bekommt", sagte er, schränkte aber ein: "Es ist nicht mehr so wichtig, was ich finde. Wichtig ist, was der Vorstand findet und der neue Trainer."

Van Gaal findet indes auch, dass er im kommenden Jahr pausieren muss. Das habe er seiner Frau Truus versprochen. Er werde Bücher über Psychologie lesen, Fußball schauen, Golf und Tennis spielen, kündigte er für sein Sabbat-Jahr an.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung