Fussball

Christoph Metzelder: Kaum einer redet vom BVB

SID
Christoph Metzelder schießt nach den letzten Erfolgen gegen seinen schwarz-gelben Ex-Verein
© Getty

Christoph Metzelder genießt das Rampenlicht, in das sich Schalke 04 mit dem spektakulären 5:2-Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League bei Inter Mailand gerückt hat.

"Kaum einer redet noch von Borussia Dortmund, aber ganz Deutschland spricht seitdem über dieses Spiel und über Schalke 04", meinte Metzelder vor dem Rückspiel gegen Titelverteidiger Inter (Mi., ab 20.30 im LIVE-TICKER) in einem Interview bei "ran.de".

Doch Metzelder redete auch über die schlagzeilenträchtigen Turbulenzen im Verein um die Trennung von Trainer und Manager Felix Magath. "Tatsächlich kann diese Saison am Ende alles beinhalten, was manch ein Spieler vielleicht gerade einmal in seiner kompletten Karriere erlebt. Höhen und Tiefen, ein Trainerwechsel, eine unfassbare Unruhe im Verein, und ein paar Wochen später der Triumph in Mailand."

ManUnited und Chelsea im Kopf

Metzelder, der vor der Saison von Real Madrid zu den Königsblauen gewechselt war, denkt auch schon an die nächste Runde in der Königsklasse, in der Manchester United oder der FC Chelsea nächster Gegner sein könnten.

Das seien "beides dicke Brocken, wie es Inter auch einer ist. Trotzdem hat sich gezeigt, dass wir nicht chancenlos sind. Ich denke, dass unser 5:2-Sieg in Mailand auch ein Ausrufezeichen gen Europa und in Richtung aller anderen Mannschaften war, die jetzt noch im Wettbewerb sind. Unterschätzen wird uns niemand mehr."

Der FC Schalke 04 auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung