Club gegen Mainz 05

Endspiel um die Europa League?

SID
Samstag, 23.04.2011 | 13:21 Uhr
Im Hinspiel am heimischen Bruchweg triumphierten die Mainzer deutlich mit 3:0
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheff Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Zum Abschluss des 31. Spieltages kommt es beim Spiel 1. FC Nürnberg gegen Mainz 05 zum wohl vorentscheidenden Duell im Kampf um den Einzug in die Europa League. Mainz-Coach Thomas Tuchel spricht von einem Endspiel, Kollege Dieter Hecking geht das "auf den Keks".

Dieter Hecking ist genervt. Gefühlte hundert Mal hat er dieser Tage das Wort "Endspiel" in der Zeitung lesen müssen, meist in Verbindung mit den Worten "Europa" und "League" und in Zusammenhang mit dem Spiel des von ihm trainierten 1. FC Nürnberg gegen Mainz 05 am Ostersonntag (17.15 Uhr im LIVE-TICKER). "Das geht mir auf den Keks", sagt Hecking.

Das Duell des Sechsten (Nürnberg) gegen den Fünften (Mainz) findet zum Abschluss des 31. Spieltages statt. Danach sind in drei Spielen noch neun Punkte zu holen - somit wäre Platz fünf auch für den Verlierer der Partie noch zu erreichen, hat der Club doch nur zwei Punkte Rückstand auf Mainz. Aber auch Hecking weiß, dass sein Mainzer Kollege Thomas Tuchel nicht ganz Unrecht hat, wenn er sagt: "Es ist ein Endspiel - aber nur für Nürnberg, nicht für uns."

Tuchel: "Endspiel für Nürnberg"

Solche Spielereien im Vorfeld wichtiger Begegnungen gehören dazu, Medienprofis wie Tuchel haben sogar Spaß daran. Hecking tut sich da etwas schwerer. Der 46-Jährige mag es nicht, die Dinge öffentlich zuzuspitzen, er ist auch kein Freund lautsprecherischer Ansagen.

Als ihm Robin Dutt vor dem Gastspiel beim SC Freiburg im Januar die Favoritenrolle zuzuschieben versuchte, beschwerte er sich öffentlich. Tuchels Volte wird ihm kaum besser gefallen.

Hecking kennt die Aussage Tuchels noch nicht, als er über das anstehende Duell spricht. "Natürlich will ich das Spiel mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Konsequenz angehen, aber nach 31 Spieltagen ist die Saison noch nicht vorbei", sagt er: "Auch bei einem Sieg haben wir keine Gewissheit, dass wir am Ende auf Platz fünf stehen werden." Im Falle einer Club-Niederlage jedoch, betont Tuchel wenig später in Mainz, "sind wir schon fünf Punkte vorne". Und deshalb sei es eben ein Finale - für die Franken.

Hecking, das immerhin, erwartet eine "Reifeprüfung" für seine Mannschaft. "Die Zuschauer dürfen nicht denken, dass wir das im Hurrastil machen, das wird nicht gelingen. Aber die Mannschaft hat den Willen und das Können, um dieses Spiel zu gewinnen." Kollege Tuchel indes glaubt "an die Leistungsbereitschaft meiner Mannschaft".

Europa League für beide ein Erfolg

Für beide Klubs wäre der Vorstoß in den "kleinen" Europapokal ein Erfolg, wie er zu Beginn dieser Saison nicht vorhersehbar war. Der Club hat in den vergangenen 22 Jahren nur ein einziges Mal international gespielt - 2007/08. Mainz war überhaupt erst einmal in Europa aktiv - vor sechs Jahren als Sieger der Fairplay-Wertung. "Alle bei uns wissen, um was es geht. Es ist doch jede Woche das gleiche Thema. Und es gibt überhaupt keinen Grund, sich verrückt zu machen", sagt der frühere Nürnberger Marcel Risse.

Unabhängig vom Ausgang bedeutet die Saison laut Manager Christian Heidel für Mainz schon jetzt einen "Quantensprung". Das liegt vor allem aber daran, dass der Klub ein im Sommer bezugsfertiges Stadion hat bauen lassen und somit künftig wirtschaftlich neue Möglichkeiten haben wird.

Die Europa League wäre die perfekte Abrundung für ein tolles Jahr, obwohl Heidel betont: "Wir würden als Fünfter in die dritte Qualifikationsrunde einsteigen, dort warten nicht nur Luschen. Das Abenteuer kann nach zwei Spielen vorbei sein."

Nürnberg hielt beim letzten Mal immerhin acht Spiele durch, stieg am Ende aber aus der Bundesliga ab. Sportdirektor Martin Bader nennt die Teilnahme an der Europa League dennoch "einen Segen". Dass dort jedes Spiel ein "Endspiel" gegen das Aus ist, dürfte selbst Dieter Hecking verschmerzen können.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung