"Wo wir Meister werden, ist total unwichtig"

Von Für SPOX in Dortmund: Markus Hoffmann
Montag, 18.04.2011 | 11:33 Uhr
Mats Hummels steht kurz vor seiner ersten Meisterschaft mit Borussia Dortmund
© Getty

Borussia Dortmund hat mit dem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg einen weiteren großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Mit acht Punkten Vorsprung ist dem BVB der Titel vier Spieltage vor Schluss kaum mehr zu nehmen. Mats Hummels (22) spricht im Interview über Leverkusen, eine mögliche Meisterfeier in Gladbach und Dede.

Frage: Mats Hummels, besser konnte der Super-Sonntag für den BVB nicht laufen. Hat das Ergebnis aus München Ihre Mannschaft zusätzlich beflügelt?

Mats Hummels: Wir haben das Halbzeitergebnis im Bus gehört. Da es schon früh 4:0 stand, waren wir sicher, dass wir mit fünf Punkten Vorsprung auf Leverkusen ins Spiel gegen Freiburg gehen würden. Dadurch waren wir umso entschlossener, den Vorsprung auf acht Zähler zu erhöhen. Wir hatten schon das Gefühl, dass es ein super Tag werden könnte. Wir wussten, dass wir an diesem Spieltag nicht mehr viel verlieren konnten, außer wir gehen mit einem 0:6 vom Platz. Von daher hat es uns ein klein wenig mehr Selbstsicherheit gegeben, aber ich denke, dass wir auch im Falle eines Leverkusener Sieges dem Druck standgehalten hätten.

Frage: Unterm Strich steht ein vermeintlich lockerer Sieg gegen Freiburg. Wie viel Arbeit steckte dahinter?

Hummels: Wir haben richtig gut dafür gearbeitet, dass es am Ende noch so souverän wurde. Wenn man Freiburg spielen lässt, dann sind sie sehr gut. Wir haben sie aber nicht ihr Spiel aufziehen lassen und sie gezwungen, sehr früh mit langen Bällen zu arbeiten, die wir gut verteidigt haben, um danach unser Spiel nach vorne zu entfalten. Deswegen ist der Sieg hoch verdient.

Frage: Von Top-Torjäger Papiss Cisse war so gut wie gar nichts zu sehen. Wie haben Sie ihn aus dem Spiel genommen?

Hummels: Wir wussten, dass Freiburg oft mit langen Bällen auf ihn arbeitet, die er dann halten oder verlängern soll. Wichtig war, dass wir schon die Ballannahme verhindern konnten. So wurde es für Freiburg schwer, überhaupt Torchancen zu erarbeiten. Unsere beiden Sechser und die Außenverteidiger haben dort im Verbund sehr gut verteidigt.

Frage: Wie nah dran sind Sie nun am Titel?

Hummels: Wir brauchen noch vier Punkte, um sicher zu sein.

Frage: Theoretisch könnten Sie schon am nächsten Spieltag in Gladbach die Meisterschaft perfekt machen. Dann müssten Sie auswärts feiern.

Hummels: Das wäre mir so was von egal. Wo es passiert, ist doch total unwichtig, wobei wir in Gladbach bestimmt auch 25.000 eigene Fans im Rücken haben werden.

Frage: Wie haben Sie die Stimmung heute in Dortmund erlebt? Meisterlich?

Hummels: Das kann man schon sagen. Das war noch einmal eine Steigerung zu den Spielen der bisherigen Saison. Wir hatten ab der 70. Minute praktisch nur noch Feierlichkeiten auf der Tribüne und haben uns davon fast schon zu früh anstecken lassen. Mit dem 3:0 war dann aber alles klar und wir konnten die Stimmung auch richtig genießen und das Spiel runterlaufen lassen.

Frage: Wäre im Fall der Meisterschaft denn überhaupt noch eine Steigerung von den Rängen möglich?

Hummels: Ich glaube die Fans werden sich schon noch etwas Besonderes einfallen lassen, wenn wir die nächsten vier Spiele so durchziehen und unser Ziel erreichen.

Frage: Die Stimmung nach dem Spiel heute hatte aber schon einiges von Meisterfeier.

Hummels: (lacht) Wir haben auch schon am zweiten Spieltag so mit den Fans gefeiert, als wir noch nicht wussten, dass wir einmal so weit kommen würden. Wir sind einfach nach jedem erfolgreichen Spiel so gut drauf, dass wir gerne mit unseren tollen Fans feiern. Heute war es von der Intensität tatsächlich noch ein kleines bisschen mehr.

Frage: Besteht die Gefahr, dass angesichts der Partystimmung die Konzentration etwas leiden könnte?

Hummels: Die Frage stellt sich nicht. Das ist für uns kein Problem. Wir wollen das Ding ja holen und dafür müssen wir uns nochmal konzentrieren. Wir werden nicht auf die Idee kommen, irgendwo nachzulassen.

Frage: Ein Wort noch zu Dede, der heute eingewechselt wurde.

Hummels: Das war ein Moment, den alle genossen haben. Bei jedem Ballkontakt wurde er gefeiert, wie er es verdient hat. Sogar von den Freiburger Fans hat er Applaus bekommen. Dede ist ein großer Spieler und ein klasse Mensch und wir alle hoffen, dass er sich nach 13 Jahren beim BVB gebührend mit dem Titel verabschieden kann.

Mats Hummels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung