Schalke-Trainer ruft online zum Schulterschluss auf

Magath appelliert via Facebook an die Fans

SID
Freitag, 11.02.2011 | 10:11 Uhr
Schalke-Trainer Felix Magath wendet sich via Facebook an die Fans
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Trainer Felix Magath von Schalke 04 hat die Anhänger der Königsblauen auf der Internetplattform Facebook zum Schulterschluss aufgerufen: "Es geht nur mit euch."

Die Welt von Felix Magath teilt sich in Schwarz und Weiß. Auch im Internet. Bei Facebook spricht der Trainer von Schalke 04 neuerdings via Videobotschaft zu einer wachsenden Gemeinde. Weiß der Rollkragen-Pullover, schwarz das Jackett, weiß der FC Schalke, schwarz der Rest der Welt. Ob Berechnung oder nicht, es ist ein PR-Coup: Die Anhänger folgen dem Titel-Propheten wieder. Doch wie lange?

Die Inszenierung jedenfalls ist perfekt. "Mannschaft, Trainer und Fans kämpfen zusammen gegen den Rest der Welt", sagt Magath in einem vierminütigen Video, das er am Donnerstag ins Netz stellen ließ. Er plaudert, das Bild wirkt etwas zu dunkel, er sitzt an seinem Laptop, rückt die Brille zurecht, Augen in der Nahaufnahme.

Werde jetzt Fan von SPOX bei Facebook

Der einst allmächtige Trainer-Manager ruft Schalke zur Einigkeit auf - Feindbilder liefert er mit. Schwarz und Weiß, wie lieb ich dich, könnte es in Anlehnung an das Vereinslied heißen. "Es wird sowieso schon schwer genug gegen die Klubs, die viel mehr Geld haben als wir, die Sponsoren oder Mäzene haben", klagt er. München, Hoffenheim und Leverkusen dürfen sich durchaus angesprochen fühlen. Dann ruft Magath der Anhängerschaft zu: "Es geht nur mit euch!"

20.000 Personen gefällt es

Die Charme-Offensive kommt blendend an. Zuletzt hatten Teile der Szene Magath noch kritisiert, weil er nicht auf die Fans zuging. Bei Facebook sind über 90 Prozent der Kommentare positiv. Über 20.000 Personen hatten am Freitag mit dem Klick "Gefällt mir" Magaths Seite markiert, über 1000-mal wurde das Video kommentiert.

Wenige äußern sich negativ. Einer schreibt immerhin vom "schlechtesten PR-Gag aller Zeiten", andere nutzen die Gelegenheit, einen Gruß vom Erzrivalen zu hinterlassen: "Deutscher Meister wird nur der BVB!!!" Ansonsten gibt es fast nur Zustimmung und Aufmunterung.

Magath klingt, als habe er nicht so recht gewusst, worauf er sich da einlässt. "Ich bin überwältigt von dem Echo. Wegen der Emotionen, wegen der Fans bin ich hierher gekommen", sagt er, ganz Medienprofi. Den Schritt ins Netz gehe er "natürlich nicht alleine. Ich habe den einen oder anderen Helfer, werde aber versuchen, möglichst oft online zu sein. Lasst uns gemeinsam Spaß haben - für und mit Schalke 04!"

Enger Kontakt ohne Emotionen

Seiner Gemeinde hat Magath versprochen, künftig engen Kontakt zu pflegen, auch wenn er versuche", möglichst ohne Emotionen die Dinge zu regeln". Erstes sportliches Thema bei Facebook war Manuel Neuer. "Natürlich beschäftigen sich eure Kommentare damit. Ich werde alles tun, um ihn zu halten. Aber dabei müssen auch die Fans helfen", sagt Magath.

Das werden sie wohl tun, zumindest, bis sich die Lage der Königsblauen wieder verschärft. Am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) steht das Spiel gegen den SC Freiburg an. Auch der Fan sieht gerne schwarz-weiß. Im Erfolg ist alles super, im Misserfolg alles schlecht. Felix Magath ist Profi genug, das zu wissen.

Wenn er künftig regelmäßig Niederlagen bei Facebook erklären muss, wird es wohl auch weniger positive Kommentare geben. Gerade im Internet, wo der Mantel der Anonymität Schutz bietet.

Magath: Neuer bleibt bis 2012 auf Schalke

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung