Im Hinblick auf Michael Ballacks Rückkehr ins DFB-Team

Völler: Ballack "hat es selbst in der Hand"

SID
Freitag, 11.02.2011 | 12:18 Uhr
Der 98-fache Nationalspieler Michael Ballack hofft auf ein Comeback im DFB-Dress
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Rudi Völler lässt die neuerliche Diskussion um die Rückkehr von Michael Ballack ins DFB-Team kalt. "Michael hat es selbst in der Hand", sagte Bayer Leverkusen Sportdirektor.

Der Boulevard fällte am Freitag sein Urteil: Die deutsche Nationalmannschaft braucht Michael Ballack nicht mehr. Hatten die Verantwortlichen bei Bayer Leverkusen in der jüngeren Vergangenheit bei diesem Thema noch empfindlich reagiert, zeigte sich Sportdirektor Rudi Völler nun äußerst gelassen. "Im Grunde hat es Michael doch selbst in der Hand. Für uns ist das Thema zweitrangig. Für uns ist wichtig, dass er hier wieder funktioniert und in Topform kommt", sagte der Weltmeister von 1990.

Die "Bild"-Zeitung stellte zwei Tage nach dem 1:1 Deutschlands gegen Italien in Dortmund fest, dass Ballack nicht mehr benötigt werde. Sami Khedira von Real Madrid, aber vor allem WM-Star Bastian Schweinsteiger vom deutschen Meister Bayern München hätten auf Ballacks Position zentral vor der Abwehr mehr als überzeugt.

Der 98-malige Nationalspieler Ballack hatte durch eine schwere Verletzung die WM-Endrunde in Südafrika verpasst und wegen einer weiteren Verletzung den Großteil der laufenden Saison gefehlt.

"Fundus an Talenten vervielfacht"

"Michael Ballack war lange einer unser wenigen Weltklassespieler. Es hat nun eine Veränderung gegeben, der Fundus von Talenten hat sich vervielfacht. Das ist auch sehr schön", sagte Völler mit Blick auf Spieler wie Mesut Özil und Thomas Müller oder die in dieser Saison so überragenden Kandidaten wie Mario Götze, Mats Hummels oder Sven Bender.

Trotzdem zeigte sich Völler gelassen. "Wichtig ist, dass Michael mit Joachim Löw Kontakt hat. Michael wird sich seine Gedanken gemacht haben. Und er wird so reagieren, wie man reagieren muss. Ich bin optimistisch, dass er wieder in Topform kommt. Er ist kurz davor", meinte Völler und ergänzte zum Thema Nationalelf: "Alles andere ist Zugabe. Ich persönlich würde mich für ihn freuen."

Testspiel: Ein bisschen mehr altes Italien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung