Nach Rauswurf von Steve McClaren

Littbarski leitet erste Einheit in Wolfsburg

SID
Dienstag, 08.02.2011 | 13:13 Uhr
Trainer bis zum Saisionende beim VfL Wolfsburg nach der Entlassung von Steve McClaren: Pierre Littbarski
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien

Nach der Entlassung von Steve McClaren hat Interimscoach Pierre Littbarski das erste Training beim VfL Wolfsburg geleitet. Der 50-Jährige bleibt vorerst bis zum Saisonende im Amt.

Rund 18 Stunden nach der Entlassung von Trainer Steve McClaren hat Interimscoach Pierre Littbarski am Dienstagmorgen seine erste Übungseinheit beim VfL Wolfsburg geleitet. Im Beisein von VfL-Manager Dieter Hoeneß begann der bisherige Co-Trainer seine Tätigkeit mit einer 30-minütigen Kabinenansprache an die Mannschaft. Danach ging es an rund 70 Fans vorbei auf den Trainingsplatz.

Seine erste Bewährungsprobe auf der Bank der abstiegsbedrohten Niedersachsen hat Littbarski, Weltmeister von 1990, am kommenden Samstag im Punktspiel gegen den Hamburger SV.

Littbarski soll zunächst bis zum Saisonende in der Verantwortung stehen. "Er hat jetzt alle Vollmachten eines Cheftrainers und weiß auch, wo er ansetzen muss", sagte VfL-Manager Dieter Hoeneß, der sich nach einem neuen Coach für die kommende Saison umsieht. Während McClaren zuletzt vor allem mit Autoritätsproblemen zu kämpfen hatte, schien sich Littbarski am Dienstag gleich Respekt verschaffen zu wollen. Immer wieder mussten die Profis den einst von Meistertrainer Felix Magath in Auftrag gegebenen "Hügel der Schmerzen" bewältigen.

Nach nur einem Sieg aus den vergangenen zwölf Pflichtspielen hatten die Wolfsburger am Montag die Reißleine gezogen und sich von dem erst zu Saisonbeginn verpflichteten McClaren getrennt. Der Engländer, der Twente Enschede in der vergangenen Spielzeit zum Titel in der niederländischen Ehrendivision geführt hatte, war mit dem VfL weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. In der Tabelle belegen die Wolfsburger derzeit nur den zwölften Rang. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur einen Punkt.

Beck bleibt trotz Juve-Angebot in Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung