Hopp: Hoffenheim soll bis 2018 unabhängig sein

SID
Donnerstag, 03.02.2011 | 14:44 Uhr
Dietmar Hopp fordert, dass 1899 Hoffenheim bis 2018 unabhängig werden soll
© sid
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer folgt den Cavs in die Finals?
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko
Friendlies
Österreich -
Brasilien

Mäzen Dietmar Hopp will die Zuwendungen an 1899 Hoffenheim einstellen und fordert die Unabhängigkeit des Klubs. Hopp hatte knapp 240 Millionen Euro in den Verein investiert.

Mäzen Dietmar Hopp hat die zuletzt als Ziel ausgegebene Unabhängigkeit von 1899 Hoffenheim von seinen Zuwendungen bis zum Jahr 2014 relativiert.

"Ich halte es für realistisch, dass Hoffenheim in der Saison 2014/15 dieses Ziel erreichen wird", sagte Hopp, der bisher nach eigenen Angaben 240 Millionen Euro in den Klub investiert hat, der Rheinpfalz: "Durch das UEFA Financial Fairplay, das ab Sommer zu greifen beginnt, ist dieses Ziel bis zur Saison 2018/19 ein absolutes Muss. Wir haben den Ehrgeiz, frühzeitig darauf eingestellt zu sein."

Pezzaiuoli erhält Vertrag als Cheftrainer

Im sportlichen Bereich hofft Hopp nach den Turbulenzen zu Beginn des Jahres auf eine gute Entwicklung der Mannschaft unter dem neuen Trainer Marco Pezzaiuoli.

"Marco Pezzaiuoli hat als Co-Trainer von Ralf Rangnick bei der Mannschaft ein hohes Ansehen erworben. Auch in den Stationen davor hat er einen ausgezeichneten Ruf genossen. Ich bin zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit gut funktionieren wird", sagte Hopp.

Nach über einem Monat im Amt erhielt Pezzaiuoli am Donnerstag nun einen Vertrag als Cheftrainer bei den Kraichgauern. Das Arbeitspapier läuft bis zum Jahr 2014. Dies entspricht der Laufzeit des ursprünglichen Vertrags von Pezzaiuoli als Co-Trainer.

Personalprobleme vor Südwestderby

"Ich denke, dass ich ihn heute abend unterschreibe - nachdem ich krank war. Wir haben uns am Dienstag nochmal unterhalten und werden es heute fixieren. Ich hatte zwei Tage eine Grippe", sagte Pezzaiuoli am Donnerstagmittag.

Für Manager Ernst Tanner war die Unterschrift nur noch Formsache. "Wir brauchen es eigentlich nur noch auszudrucken, nachdem es in den vergangenen Tagen besprochen wurde", erklärte Tanner: "Es hat etwas gedauert, weil wir so viel zu tun hatten im abgelaufenen Monat."

Eine neue Front tat sich indes vor dem Südwestderby am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) auf, da zahlreiche Profis auszufallen drohen. Boris Vukcevic und Sebastian Rudy sind grippekrank. Tobias Weis wird von einer Mittelfußprellung geplagt. Sejad Salihovic hat Adduktorenprobleme. Isaac Vorsah leidet an einer Verletzung am rechten Hüftbeuger.

Frankfurt zwei Monate ohne Kapitän Chris

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung