Nach seinen verbalen Attacken

Amanatidis hat keine Zukunft unter Skibbe

SID
Donnerstag, 10.02.2011 | 16:32 Uhr
Nach seiner Trainerkritik hat Ioannis Amanatidis bei Eintracht Frankfurt keine Zukunft
© sid
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Für Ioannis Amanatidis sind die Tage bei der Eintracht gezählt. Trainer Michael Skibbe hat genug von den verbalen Attacken und stellt den Griechen auf das Abstellgleis.

Bei Eintracht Frankfurt ist das Tischtuch zwischen Trainer Michael Skibbe und Stürmer Ioannis Amanatidis endgültig zerschnitten. "Amanatidis spielt keine Rolle mehr in meinen Planungen", sagte Skibbe am Donnerstag bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) und reagierte damit auf die erneuten verbalen Attacken des Griechen.

Amanatidis und Skibbe waren zuletzt immer wieder aneinandergeraten. Skibbe hatte dem Stürmer mangelnde Schnelligkeit vorgeworfen. Darauf hatte Amanatidis erneut seinem Unmut Luft gemacht.

"Diese Ausreden kann er sein lassen. Das war vielleicht zu Saisonbeginn nach meiner Verletzung so, aber jetzt bin ich fit und habe keine Trainingseinheit ausgelassen. Die Aussage des Trainers ist schlichtweg falsch", erklärte Amanatidis, der bereits im November das "fehlende Leistungsprinzip" moniert hatte.

Einsatz von Schwegler gefährdet

Das Verhältnis zwischen Skibbe und Amanatidis galt seit dem Amtsantritt des Trainers im Sommer 2009 als belastet. Skibbe hatte Amanatidis damals vom Amt des Kapitäns enthoben.

Obwohl die Hessen in diesem Jahr in vier Spielen noch kein Tor erzielt haben, war Amanatidis nicht über Kurzeinsätze hinausgekommen.

Unterdessen bangt Skibbe gegen Leverkusen um den Einsatz von Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler. Der Schweizer hatte beim 0:0 der Eidgenossen in Malta diverse Prellungen an den Beinen und im Gesicht erlitten.

Bayer bangt gegen Frankfurt um Rolfes, Vidal und Kadlec

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung