FCB-Vorstandsboss Rummenigge kritisiert Einstellung

"Die Dortmunder müssen sich totlachen"

SID
Sonntag, 06.02.2011 | 12:10 Uhr
FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge kritisiert die Einstellung seiner Mannschaft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayern München muss den Titel allmählich abhaken. Das Unentschieden der Dortmunder konnte nicht zur Aufholjagd genutzt werden, sehr zum Ärgernis von Karl-Heinz Rummenigge.

Die Aufholjagd von Bayern München auf Tabellenführer Borussia Dortmund hat scheinbar wieder aufgehört, bevor sie eigentlich angefangen hat. Die Niederlage beim Auswärtsspiel in Köln wirft den Rekordmeister auf 15 Punkte Rückstand zurück.

Nach dem 21. Spieltag stehen die Münchner nur auf dem fünften Rang und müssen um die Qualifikation um die Champions-League Plätze kämpfen. Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge ist nach der Vorstellung seiner Mannschaft am Samstag enttäuscht. Im Gespräch ernennt er Dortmund, trotz des Unentschiedens im Derby, zum Gewinner des Spieltags.

Frage: Herr Rummenigge, erstmals seit mehr als 13 Jahren hat Bayern München wieder ein Spiel nach einer 2:0-Führung verloren. Wie erklären Sie sich dieses 2:3 in Köln?

Karl-Heinz Rummenigge: Vielleicht muss man der Mannschaft sagen, dass ein Spiel 90 und nicht nur 45 Minuten dauert. In der ersten Halbzeit haben wir sehr guten Fußball gespielt, aber anscheinend haben viele gedacht, der Halbzeitpfiff wäre schon der Schlusspfiff.

Frage: Thomas Müller hat gesagt, Köln habe Leidenschaft gezeigt und Bayern Dummheit.

Rummenigge: Wenn er das so gesagt hat...

Frage: Also ganz offensichtlich ein Problem der Einstellung?

Rummenigge: Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit komplett die Einstellung vermissen lassen. Das ist ärgerlich und mehr als fahrlässig. Zumal uns das schon in Mönchengladbach, in Leverkusen, auf Schalke und was weiß ich wo noch passiert ist, dass wir ein Spiel innerhalb von 15 Minuten herschenken. Das begleitet uns schon die gesamte Saison, und wenn wir das nicht abstellen, werden wir unsere Ziele nicht erreichen.

Frage: Der Rückstand auf Tabellenführer Dortmund beträgt nun schon 15 Punkte. Muss der FC Bayern den Titel endgültig abhaken?

Rummenigge: Die Dortmunder interessieren mich nicht. Die müssen sich doch langsam totlachen und glauben, sie sind in einem ganz eigenartigen Film. Da spielen sie nur unentschieden und sind trotzdem die Gewinner.

Peinlicher Bayern-K.o. in Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung