Karl-Heinz Rummenigge spricht über den Trainer

Rummenigge: "Van Gaal das, was wir wollten"

SID
Mittwoch, 02.02.2011 | 12:00 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge (l.) ist zufrieden mit der Arbeit von Louis van Gaal
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hat Trainer Louis van Gaal nach den Querelen der vergangenen Wochen den Rücken gestärkt.

Van Gaal sei "genau das, was wir wollten", sagte Rummenigge der "Sport Bild". Man könne ihm "nicht einen einzigen Vorwurf machen. Er hat unser Vertrauen." Als Mensch sei der Holländer zwar "nicht immer vergnügungssteuerpflichtig", seine extrem ehrliche und offene Art führe manchmal zu Irritationen.

"Aber er ist ein exzellenter Fußballlehrer und Trainer", sagte Rummenigge.

"Respektvoll und tolerant miteinander umgehen"

In Bezug auf den öffentlichen Zwist zwischen van Gaal und Präsident Uli Hoeneß sowie Sportdirektor Christian Nerlinger in den vergangenen Wochen mahnte Rummenigge die Beteiligten zu Harmonie: "Jeder im Klub muss darauf achten, dass alle, die in diesen Positionen stehen, harmonisch, loyal, respektvoll und tolerant miteinander arbeiten."

Van Gaals Kritik, Nerlinger habe sich nicht über den Zustand des verletzten Superstars Franck Ribery zu äußern, bezeichnete Rummenigge als "einen Schuss zu aggressiv, zu wenig gelassen".

Die Reaktion von Nerlinger habe er deshalb verstanden, sagte Rummenige, der dennoch voll hinter van Gaal steht: "Wir sollten wie im letzten Jahr, als es auch mal Kritik gab, Geduld und Gelassenheit zeigen." Rummenigge betonte, es gebe keinen Spieler, "der gesagt hätte, Louis van Gaal sei kein guter Trainer. Sie sagen, dieser Mann hat einen klaren Plan, eine klare Strategie und Philosophie."

Kritik von Ex-Spielern

Allerdings übten die Ex-Bayern-Spieler Luca Toni und Lucio erneut Kritik an van Gaal. "Van Gaal hat mich mehr als jeder andere im Fußball verletzt. Er hat die positiven Erinnerungen an die Titel in einem Moment ausgelöscht", sagte Lucio, der von van Gaal in München aussortiert worden war und anschließend mit Inter Mailand die Champions League gewann.

Juventus Turins Stürmer Toni kritisierte den Umgang von van Gaal und Ex-Bayern-Trainer Felix Magath mit ihren Profis. "Die Spieler wünschen sich einen Dialog mit ihrem Trainer, wollen von ihm motiviert werden. Das gibt es aber bei Magath und van Gaal nicht", klagte Toni.

Die beiden Trainer würden einer Generation angehören, mit der es die heutigen Spieler schwer hätten zu arbeiten: "Im Fußball sind neue Zeiten angebrochen."

Streit um Ribery-Comeback für Frankreich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung