Stimmen zum 23. Spieltag

Magath sieht mentale Probleme

Von SPOX
Samstag, 19.02.2011 | 19:28 Uhr
Felix Magath richtet nach der Niederlage in Mönchengladbach deutliche Worte in Richtung Spieler
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Schalke-Coach Felix Magath hat psychische Schwachstellen bei seinen Mannen ausgemacht. St. Paulis Trainer hat keine Erklärung für die schwache Leistung seiner Jungs. Werders Sportdirektor Klaus Allofs hat nach der 0:4-Niederlage in Hamburg deutliche Worte für die Mannschaft gefunden, gleichzeitig Thomas Schaaf aber das Vertrauen ausgesprochen. Die Stimmen zum 23. Spieltag, zusammengefasst von "Sky" und "LIGA total!".

Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 4:2

Bruno Labbadia (Trainer VfB Stuttgart)...

...nach der 2:4-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen: " Das ist ein harter Schlag, weil die Mannschaft heute vieles richtig gemacht hat. Sie hat einen guten Job gemacht und ist geschlossen aufgetreten. Wir waren mindestens ebenbürtig mit Leverkusen und nach dem 2.2 dem 3:2 näher als Leverkusen. Das tut weh!"

...über die Chancen im Kampf um den Klassenverbleib: "Natürlich müssen wir anfangen zu punkten, aber es wäre ein Fehler, jetzt jedes Spiel zum Endspiel zu machen. Wir müssen das Gesamte sehen und die Nerven behalten. Die Mannschaft will - und das sieht man."

Rene Adler (Bayer 04 Leverkusen)...

...nach dem Spiel: "Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass mich die Jungs gerettet haben. Es ist schön, dass wir noch so zurückgekommen sind. Da muss ich mal einen ausgeben oder der Mannschaft was in die Kabine stellen."

...über seine unglückliche Figur beim Gegentor zum 2:2: "Den nehme ich auf meine Kappe. Mit den Bällen ist es immer schwer. Ich brauche mich aber jetzt nicht hierherstellen und sagen, dass der Ball flattert. Ich muss ihn mit beiden Händen wegmachen. Umso schöner ist es, dass wir so zurückgekommen sind."

Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 2:1

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach)...

...nach seinem erfolgreichen Debüt: "Phantastisch, ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat sehr gut gespielt. Nur die erste Minute war nicht phantastisch, aber die Reaktion auf das 0:1 war super. Ein Dreier heute war sehr wichtig - und er war verdient."

...über die Chancen auf den Klassenverbleib: "Es sind noch 33 Punkte zu vergeben - und wir nehmen Spiel für Spiel. Das Spiel am Freitag in Wolfsburg wird sehr interessant. Wir müssen weiter so spielen wie heute, wir müssen aber noch viele Details korrigieren, vor allem im Spielaufbau."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) über die Kritik von Borussia-Legende Berti Vogts an seiner Person: "Es war einst mein sportliches Vorbild. Aber ich kenne ihn nicht persönlich und deshalb kann und will nichts dazu sagen. Ich bin nun zwölf Jahre hier - und das zeigt, dass ich dem Verein sehr verbunden bin. Ich hoffe, dass einmal der Zeitpunkt kommt, dass wir uns aussprechen können."

Felix Magath (Trainer Schalke 04) über die Niederlage: "Die Champions League nimmt zu viel an Konzentration weg. Danach sind wir sind nicht mehr in der Lage, die Leistung aus der Champions League wieder zu bringen. Vom Physischen her gibt es keine Erklärung. Die Mannschaft hat mental Probleme, in der Bundesliga wieder Tritt zu fassen."

Manuel Neuer (Schalke 04) nach den Spiel: "Wir wussten nicht, wie wir spielen sollten. Ein paar Leute haben sich auf dem Platz versteckt. Dementsprechend kann man kein Spiel gewinnen."

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 1:3

Thomas Tuchel (Trainer Mainz)...

...über das 0:1: "Man kann Tore bekommen gegen Bayern München, das ist kein Problem. Man braucht aber kein Kopfballtor zu bekommen, indem Arjen Robben im 16-Meterraum ein Kopfballduell gewinnt, weil ich nicht in der Lage bin, mich zu orientieren. Darüber bin ich ehrlich gesagt stinksauer und das ist nicht zu akzeptieren."

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern )...

...nach dem Sieg: "Ich bin glücklich. Es war ein wichtiger Sieg. Unsere Konkurrenz hat gewonnen und wir müssen auch gewinnen. Wir sind abhängig von Borussia Dortmund, darüber müssen wir nicht reden. Wir müssen über uns selbst reden und vielleicht über Hannover und Bayer Leverkusen, das sind unsereKonkurrenten."

...darüber, wer demnächst im Tor stehen wird: "Wir müssen zuerst abwarten wie es mit Thomas Kraft weiter geht. Thomas Kraft ist unsere Nummer eins und nicht Jörg Butt."

Mario Gomez (FC Bayern)...

...über Saisonziele: "Für uns zählt nur noch zu gewinnen. Wir haben noch viele Punkte gutzumachen. Wir wollen Platz zwei, das können wir erreichen. Wir müssen jetzt eine Serie starten."

Thomas Müller (FC Bayern)...

...nach dem Spiel: "Da Arjen und Franck wieder fit sind, können wir auch ganz anders spielen. Das ist eine ganz andere Qualität."

...über das CL-Spiel gegen Inter: "Wir sind selbstbewusst genug. Es ist klar, dass es nicht einfach wird. Aber wir müssen uns nicht verstecken."

Heinz Müller (Mainz)...

...über das Spiel: "Die Bayern haben hier groß aufgespielt. Es muss keiner hier in Mainz 05 Angst haben. Es gibt überhaupt keinen Grund, Nerven zu zeigen. Ich hoffe und denke, das wir das in den nächsten Wochen wieder in den Griff kriegen."

Hamburger SV - SV Werder Bremen 4:0

Klaus Allofs (Manager Werder Bremen)...

...über die 0:4-Niederlage beim Hamburger SV: "Wir sind sehr enttäuscht, dass wir es dem HSV so leicht gemacht haben. In der zweiten Halbzeit haben wir katastrophale Fehler gemacht. Viele Spieler haben heute gezeigt, dass sie nicht in diese Mannschaft gehören. Unsere Auswärtsergebnisse sind nicht vorzeigbar."

...über die Zukunft von Trainer Thomas Schaaf: "Wir werden auch in Zukunft mit Thomas Schaaf zusammen arbeiten. Dass erfahrene Spieler derartige Fehler machen, ist nicht zu erklären. Das ist nicht der Fehler von Thomas Schaaf."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "Im Prinzip darf eine Niederlage nie so einfach passieren. In der ersten Halbzeit haben wir dem Gegner das Leben sehr schwer gemacht, leider konnten wir unsere Möglichkeiten nicht umsetzen. Dann bekommen wir, wie aus heiterem Himmel, ein Gegentor. Und nach dem zweiten Gegentor fehlte der Glaube. Da sprühen die Spieler nicht vor Selbstvertrauen und die Situation wird nicht einfacher. Daran müssen wir arbeiten."

Torsten Frings (Werder Bremen): "Das ist ein bitterer Moment. Da kann man sich als Bremer nur schämen. Für die Fans tut es mir auch leid. Wir schaffen es einfach nicht, die Fehler abzustellen."

Hannover 96 - 1. FC Kaiserslautern 3:0

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96)...

...über das derzeitige Erfolgsgeheimnis: "Wir sind nicht nur schnell und kreativ in unserem Spiel nach vorne, sondern im Abschluss stark und zielgerichtet. Die Spieler haben Sicherheit, sind unheimlich willig vor dem Tor und entschlossen. Wir waren heute so was von effizient vor dem Tor - das war schon fast unglaublich."

...über den dritten Tabellenplatz: "Wir hatten 40 Punkte als Ziel für diese Saison ausgegeben. Damit, dass es so frühzeitig klappt, hat niemand gerechnet."

...über ein neues Saisonziel: "Wir werden uns morgen mit der Mannschaft zusammensetzen und diskutieren, wie wir weiter verfahren. Es ist klar, dass wir die Position unter den ersten Fünf verteidigen wollen, es geht in Richtung Europa. 50 Punkte oder Platz sieben oder acht als Ziel auszugeben, halte ich nicht für besonders sinnvoll. Wir müssen ein reizvolles und erreichbares Ziel haben."

Christian Tiffert (1.FC Kaiserslautern) nach dem Spiel: "Wir machen wahnsinnig viele Fehler - und das geht mir auf den Keks."

Borussia Dortmund - FC St. Pauli 2:0

Holger Stanislawski (Trainer FC St. Pauli) nach der 0:2-Niederlage bei Borussia Dortmund: "Das war heute eine katastrophale Leistung. Wenn man diese Leistung sieht, ist es ein Rätsel, wie wir 28 Punkte geholt haben. Viele waren Totalausfälle. Zwei Tage werden die Spieler nach der englischen Woche nun durchpusten können, danach wird sich der eine oder andere etwas anhören können."

Matthias Lehmann (FC St. Pauli) nach dem Spiel: "Wir haben völlig verdient verloren. Wir haben es überhaupt nicht geschafft, Fußball zu spielen und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Heute war alles richtig schlecht. Mit dem 0:2 sind wir noch gut weggekommen. Wir sind richtig vermöbelt worden."

Thomas Kessler (FC St. Pauli) nach dem Spiel: "Wir haben von der ersten Minute an gepennt und als Mannschaft versagt."

1899 Hoffenheim - 1. FC Köln 1:1

Marco Pezzaiuoli (Trainer 1899 Hoffenheim): Nach dem Spiel in München hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Das Team hat über 90 Minuten versucht, zu gewinnen und war in allen Belangen überlegen. Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei hundertprozentige Chancen, die wir nicht genutzt haben. Manchmal hat uns auch das Glück gefehlt. Es ist natürlich sehr ärgerlich, dass wir die drei Punkte nicht hierbehalten konnten.

Frank Schaefer (Trainer 1. FC Köln): Wir sind hierhin gefahren, um etwas Zählbares mitzunehmen. Mit dem Punktgewinn sind wir aufgrund des Spielverlaufs äußerst zufrieden. Aus der Halbzeit kamen wir schlecht raus. In dieser Phase können wir das Spiel auch verlieren. Wichtig ist, dass wir zurückgekommen sind. Gerade in der Endphase haben wir gut Fußball gespielt.

Christian Eichner (1. FC Köln): Das war ein goldwerter Punkt heute. Klar, dass er glücklich erspielt war, aber ich denke, keiner nimmt es uns übel, wenn wir diesen Punkt feiern wie einen Sieg. Gelingt uns gegen Freiburg jetzt ein Sieg, bin ich sicher, dass wir die Klasse halten.

Vedad Ibisevic (1899 Hoffenheim) auf die Frage, ob er nach seinen vergebenen Chancen von Kölns Torhüter Michael Rensing oder vom Pfosten genervt sei: "Beide haben gut dagegen gehalten."

SC Freiburg - VfL Wolfsburg 2:1

Robin Dutt (Trainer SC Freiburg): "Wenn man die Chancen sieht, die Wolfsburg zum Schluss hatte und wie Oliver [Baumann] uns im Spiel gehalten hat, dann kann man schon auch von einem glücklichen Sieg sprechen. Aber ein ganz wichtiger, weil die Jungs einfach gefightet haben."

Pierre Littbarski (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir haben am Ende nicht die Tore gemacht und ein irreguläres Gegentor bekommen. Auf dieser Leistung können wir aufbauen."

Dieter Hoeneß (Sportdirektor VfL Wolfsburg): "Was ich heute gesehen habe, macht mich optimistisch, auch wenn ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein kann. Wenn sich die Mannschaft weiter so engagiert, wird sie die Punkte holen, die notwendig sind."

Diego (VfL Wolfsburg): "Wir haben verloren. Aber wenn wir so weitermachen, dann kommen wir auch da unten raus!"

Bundesliga: Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung