Nach Gespräch mit dem Stürmer

Veh setzt weiter auf van Nistelrooy

Von SPOX
Donnerstag, 10.02.2011 | 15:29 Uhr
Wieder Ärger? HSV-Coach Veh reagiert genervt auf neue Aussagen von van Nistelrooy (l.)
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley (Delayed)
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Trainer Armin Veh vom Hamburger SV setzt weiter auf Ruud van Nistelrooy. Das ist das Ergebnis eines persönlichen Gesprächs mit dem Stürmer. Zuvor soll sich der Holländer abfällig über den HSV geäußert haben.

"Ich habe mit ihm geredet und aus diesem Gespräch hat sich für mich nicht ergeben, dass er nicht bereit ist, in den kommenden Monaten alles für den HSV zu geben", sagte der Veh zwei Tage vor dem Auswärtsspiel der Hanseaten beim früheren Veh-Klub VfL Wolfsburg.

Veh hatte sich über das Gespräch mit dem 34-Jährigen hinaus das niederländische TV-Interview angesehen, in dem van Nistelrooy bekräftigt hatte, die Norddeutschen zum Saisonende zu verlassen. Einige Passagen aus dem Interview hatten zuvor für Wirbel auch in den Hamburger Medien gesorgt.

Veh: "Er geht professionell damit um"

Veh: "Natürlich war van Nistelrooy enttäuscht, dass der Wechsel zu Real Madrid nicht zustande gekommen ist. Aber er geht professionell damit um. Ich als Trainer hätte reagieren müssen, wenn ich einen anderen Eindruck gewonnen hätte. Schließlich ist Fußball ein Mannschaftssport."

Über seinen Berater hatte van Nistelrooy nach dem geplatzten Wechsel zu Real seinen Abschied bei Vertragsende bereits definitiv verkündet, auf der anderen Seite aber stets betont, sich loyal gegenüber dem HSV zu verhalten.

Veh hat die Nase voll

Vielmehr als die kolportierten Aussagen seines Stürmers, ist Veh ohnehin von den permanenten Unruhen im Verein genervt: "Hier muss man sich als Trainer mit so vielen Themen beschäftigen, das ist schon einmalig."

Vor allem drängt der Trainer darauf, in wichtigen Personalfragen endlich Entscheidungen zu treffen. Die Leihspieler eingerechnet stehen insgesamt 20 Vertragsgespräche an.

Durch die Unsicherheiten über die Zukunft der Vorstände, die Neuwahlen des Aufsichtsrats im Januar sowie die geplatzte Verpflichtung von Matthias Sammer als Sportdirektor kommen Zukunftsplanungen und konkrete Gespräche im Augenblick aber nur schleppend bis gar nicht in Gang.

Vehs klare Forderung: "Wir hatten hier 20 Baustellen. Langsam müssen da Entscheidungen fallen." Die erste ist bereits gefallen: Der HSV wird sich im Zillertal auf die kommende Saison vorbereiten. Die Hamburger beziehen in der Sommerpause vom 6. bis 17. Juli im Sporthotel Stock in Finkenberg Quartier. Die Trainingseinheiten werden auf der Sportanlage des SK Hippach abgehalten.

Ruud van Nistelrooy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung