Veh setzt weiter auf van Nistelrooy

Von SPOX
Donnerstag, 10.02.2011 | 15:29 Uhr
Wieder Ärger? HSV-Coach Veh reagiert genervt auf neue Aussagen von van Nistelrooy (l.)
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Trainer Armin Veh vom Hamburger SV setzt weiter auf Ruud van Nistelrooy. Das ist das Ergebnis eines persönlichen Gesprächs mit dem Stürmer. Zuvor soll sich der Holländer abfällig über den HSV geäußert haben.

"Ich habe mit ihm geredet und aus diesem Gespräch hat sich für mich nicht ergeben, dass er nicht bereit ist, in den kommenden Monaten alles für den HSV zu geben", sagte der Veh zwei Tage vor dem Auswärtsspiel der Hanseaten beim früheren Veh-Klub VfL Wolfsburg.

Veh hatte sich über das Gespräch mit dem 34-Jährigen hinaus das niederländische TV-Interview angesehen, in dem van Nistelrooy bekräftigt hatte, die Norddeutschen zum Saisonende zu verlassen. Einige Passagen aus dem Interview hatten zuvor für Wirbel auch in den Hamburger Medien gesorgt.

Veh: "Er geht professionell damit um"

Veh: "Natürlich war van Nistelrooy enttäuscht, dass der Wechsel zu Real Madrid nicht zustande gekommen ist. Aber er geht professionell damit um. Ich als Trainer hätte reagieren müssen, wenn ich einen anderen Eindruck gewonnen hätte. Schließlich ist Fußball ein Mannschaftssport."

Über seinen Berater hatte van Nistelrooy nach dem geplatzten Wechsel zu Real seinen Abschied bei Vertragsende bereits definitiv verkündet, auf der anderen Seite aber stets betont, sich loyal gegenüber dem HSV zu verhalten.

Veh hat die Nase voll

Vielmehr als die kolportierten Aussagen seines Stürmers, ist Veh ohnehin von den permanenten Unruhen im Verein genervt: "Hier muss man sich als Trainer mit so vielen Themen beschäftigen, das ist schon einmalig."

Vor allem drängt der Trainer darauf, in wichtigen Personalfragen endlich Entscheidungen zu treffen. Die Leihspieler eingerechnet stehen insgesamt 20 Vertragsgespräche an.

Durch die Unsicherheiten über die Zukunft der Vorstände, die Neuwahlen des Aufsichtsrats im Januar sowie die geplatzte Verpflichtung von Matthias Sammer als Sportdirektor kommen Zukunftsplanungen und konkrete Gespräche im Augenblick aber nur schleppend bis gar nicht in Gang.

Vehs klare Forderung: "Wir hatten hier 20 Baustellen. Langsam müssen da Entscheidungen fallen." Die erste ist bereits gefallen: Der HSV wird sich im Zillertal auf die kommende Saison vorbereiten. Die Hamburger beziehen in der Sommerpause vom 6. bis 17. Juli im Sporthotel Stock in Finkenberg Quartier. Die Trainingseinheiten werden auf der Sportanlage des SK Hippach abgehalten.

Ruud van Nistelrooy im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung