VfB-Trainer Labbadia will die Hälfte der Punkte

SID
Donnerstag, 13.01.2011 | 16:27 Uhr
Bruno Labbadia glaubt an eine erfolgreiche Aufholjagd mit dem VfB Stuttgart
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia geht mit einer Kampfansage in die Bundesliga-Rückrunde. Der VfB sei gut vorbereitet und müsste mindestens die Hälfte der 51 Rest-Punkte holen.

Bruno Labbadia, neuer Trainer des VfB Stuttgart, geht mit einer Kampfansage in die Rückrunde der Bundesliga. Von den 51 noch zu vergebenden Punkten "müssen wir mindestens die Hälfte holen", sagte der 44 Jahre alte Coach des Tabellen-17.

Das Team sei für diese Aufgabe "gut vorbereitet", das Spiel gegen den Tabellenzweiten FSV Mainz 05 (Samstag, 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) werde allerdings kein Endspiel: "Es ist nur eines von 17 Spielen, und wir wollen gut in die Rückrunde reinkommen." Labbadia zollte dem Gegner Respekt: "Mainz ist eine Topmannschaft. Sie verdient Respekt. Es wird ein interessantes Spiel, und ich freue mich darauf."

Cacau und Marica sind fraglich

Fraglich ist der Einsatz des Nationalstürmers Cacau, der am Mittwoch das Training aufgrund von Adduktorenproblemen abbrechen musste. "Da müssen wir abwarten, wie er heute trainieren kann und ob er für Samstag fit wird", sagte Labbadia. Auch der Einsatz von Ciprian Marica (Sprunggelenksprobleme) ist fraglich.

Bei Timo Gebhart geht es nach einem doppelten Bänderriss hingegen stetig bergauf: "Er hat in dieser Woche voll mittrainiert und auch während seiner Verletzung top gearbeitet. Aber auch bei ihm müssen wir abwarten, inwieweit er uns zur Verfügung stehen kann", sagte der VfB-Trainer.

Manager Fredi Bobic stellte zudem eine Personalie klar. Nationalspieler Christian Träsch wurde zuletzt mit dem Ligakonkurrenten Schalke 04 in Verbindung gebracht. Dazu hat Bobic eine klare Meinung: "Mich interessiert das nicht. Christian hat einen Vertrag bis 2012, und den wird er erfüllen. Vielmehr wollen wir seinen Vertrag verlängern."

Bobic: "Wir haben zu spät reagiert"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung