Ballack gibt Gas für die Rückrunde

SID
Montag, 03.01.2011 | 15:44 Uhr
Ganze 184 Minuten stand Michael Ballack in der Vorrunde für Leverkusen auf dem Platz
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Mit Rückkehrer Michael Ballack hat Bayer Leverkusen am Montag die Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde begonnen. Ob der 34-Jährige schon im Kracher gegen Borussia Dortmund zum Einsatz kommt, ist aber noch offen.

Dunkle Wolken, klirrende Kälte und die üblichen 150 Kiebitze: Als Michael Ballack am Montag um 15.02 Uhr in den grauen Trainingsalltag bei Bayer Leverkusen zurückkehrte, hatte der DFB-Kapitän sein "Seuchenjahr" 2010 endgültig abgehakt. 90 Minuten lang grätschte, köpfte und sprintete der Mittelfeldspieler wie zu besten Zeiten - und verschwand anschließend wortlos in der Kabine.

Eingepackt in eine rot-schwarze Mütze, Handschuhe und Rollkragen trotzte Ballack während der Einheit den Minustemperaturen und nährte damit Hoffnungen auf ein Comeback schon im Topspiel gegen Borussia Dortmund am 14. Januar.

"Ich will noch einmal die Leistung bringen und das Niveau erreichen, das man braucht, um in der absoluten Spitze zu spielen", hatte Ballack zuvor angekündigt. Bislang hat die Zwölf-Millionen-Investition erst vier Pflichtspiele für die Werkself bestritten.

Jupp Heynckes: "Müssen Geduld haben"

Trainer Jupp Heynckes trat dennoch auf die Euphoriebremse. "Wir müssen Geduld haben. Training und Spielpraxis sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Aber Michael hat zuletzt sehr intensiv und gewissenhaft gearbeitet", sagte der Coach.

Die ersten Härtetests folgen noch diese Woche: Ballacks Einsatz in den Begegnungen gegen die Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen am Donnerstag und VfL Osnabrück am Sonntag ist fest eingeplant.

"Er muss in den Spielrhythmus kommen. Das kann etwas dauern", sagte Heynckes und versuchte, den Druck von dem 98-maligen Nationalspieler zu nehmen: "Da können die Leistungen schwanken. Das hat man ja bei Simon Rolfes gesehen. Aber ich bin zuversichtlich. Michael kann beißen und ist sehr ehrgeizig."

Erfreut über Ballacks Rückkehr waren auch die Mannschaftskollegen. "Es war eine lange Pause für Michael. Aber er hat hart gearbeitet und ein hohes Niveau erreicht. Das merkt man ihm im Training an. Schön, dass er dabei ist. Jetzt hoffe ich natürlich, dass er verletzungsfrei bleibt", sagte Bayer-Kapitän Rolfes.

Auch Kießling und Helmes mit von der Partie

Beim Training im Ulrich-Haberland-Stadion mit dabei waren auch Stefan Kießling und Patrick Helmes, die wie Ballack zuletzt Sonderschichten eingelegt hatten. Dagegen fehlten Torhüter Rene Adler und Abwehrspieler Arturo Vidal.

"Rene war im Kraftraum. Er hat fast drei Wochen ausgesetzt und wird am Mittwoch noch einmal untersucht", sagte Heynckes, der mit einer baldigen Rückkehr des Keepers ins Mannschaftstraining rechnet.

Vidal hält sich derweil noch in seiner Heimat Chile auf. "Sein Sohn ist krank und ins Hospital eingeliefert worden. Wir stehen in Kontakt, mehr möchte ich dazu nicht sagen", erklärte Heynckes: "Arturo kann sich auch in Chile fit halten, aber er soll sich jetzt in erster Linie um seinen Sohn kümmern."

Seine eigene Zukunft ließ Heynckes, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft, dagegen erneut offen. "Ich fühle mich wohl und es macht Spaß. Das ist doch immerhin eine Tendenz, oder?", sagte der Coach und verabschiedete sich mit den Worten "So, wir müssen jetzt in die Schluppen kommen." Sprachs, schaute auf seine Badelatschen und grinste.

Alle Infos zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung