BVB-Boss will weiter mit Bedacht haushalten

Watzke: Keine neuen Schulden machen

SID
Freitag, 28.01.2011 | 21:12 Uhr
Hans-Joachim Watze will auch im Falle der CL-Quali keine weiteren Schulden machen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Borussia Dortmund will auch im Falle der Champions-League-Quali weiter haushalten. "Wir werden wirtschaftlich nicht in die Vollen gehen", erklärte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Borussia Dortmund will auch im Falle der erfolgreichen Champions-League-Qualifikation mit Augenmaß haushalten.

"Wir werden wirtschaftlich nicht in die Vollen gehen, definitiv keine neuen Schulden machen", erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im Interview mit der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Samstag-Ausgabe) zu den Plänen für eine Rückkehr in Europas Eliteklasse.

Watzke hält den souveränen Bundesliga-Spitzenreiter im Vergleich mit bisherigen Champions-League-Teilnehmern schon jetzt für die Königsklasse spielstark genug und den Klub damit auch finanziell im Vorteil.

"Wir haben eine sehr, sehr hohe individuelle Qualität, ohne am Limit zu sein, und eine Mannschaft, die auch als Mannschaft funktioniert. Eine Feinjustierung im Kader ist möglich, aber nicht nötig. Viele Klubs haben ihr Pulver auf dem Weg in die Champions League verschossen und müssen das mit dem Geld aus dem Wettbewerb refinanzieren. Beim BVB ist das nicht so. Die Einnahmen würden uns komplett zur Verfügung stehen."

Finanziell auf einer Höhe mit S04

Mit Blick auf die Finanzen der Konkurrenz siedelt der BVB-Boss die Westfalen hinter Meister Bayern München sowie Ex-Champion VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen auf einer Höhe mit dem Revierrivalen Schalke 04 und dem Hamburger SV.

Aufgrund der Unterstützung für Wolfsburg und Leverkusen durch Weltkonzerne sieht Watzke seinen vor wenigen Jahren vom finanziellen Kollaps bedrohten Börsen-Verein vermeintlich im Nachteil: "Wenn du in der Formel 1 bist und hinterherfährst, dann musst du auch sagen dürfen, dass der Gegner mit 500 PS fährt und du nur 200 hast."

Bestätigt: Kagawa erleidet Mittelfußbruch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung