FCB-Trainer weist Kritik von sich

Van Gaal legt im Streit mit Hoeneß nach

SID
Freitag, 28.01.2011 | 13:23 Uhr
Louis van Gaal (r.) hat beim FC Bayern im Zwist mit Präsident Uli Hoeneß noch einmal nachgelegt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Bundesliga
FC Bayern München -
Bayer 04 Leverkusen (Highlights)
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Bundesliga
Hamburger SV -
FC Augsburg (Highlights)
Bundesliga
TSG Hoffenheim -
SV Werder Bremen (Highlights)
Serie A
Juventus -
Cagliari
Bundesliga
1. FSV Mainz 05 -
Hannover 96 (Highlights)
Bundesliga
VfL Wolfsburg -
Borussia Dortmund (Highlights)
Bundesliga
Hertha BSC -
VfB Stuttgart (Highlights)
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Bundesliga
6 um 6 (1. Spieltag)
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Bundesliga
FC Schalke 04 -
RB Leipzig (Highlights)
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Bundesliga
SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (Highlights)
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Bundesliga
Borussia M’gladbach -
1. FC Köln (Highlights)
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen -
TSG Hoffenheim
Bundesliga
Eintracht Frankfurt -
VfL Wolfsburg
Bundesliga
FC Augsburg -
Borussia M’gladbach
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Louis van Gaal hat beim FC Bayern im Zwist mit Präsident Uli Hoeneß noch einmal nachgelegt. Die Kritik der ehemaligen Bayern-Stars Oliver Kahn und Mehmet Scholl wies der Trainer indes zurück.

"Der Präsident hat Kritik geäußert, das ist so. Das war vor drei Monaten auch so. Wenn eine Person das macht...", sagte der Niederländer süffisant, stockte kurz und fügte hinzu: "Und diese Person ist nicht immer an der Säbener Straße. Ich habe nur mit meinem Vorstand zu tun. Und der unterstützt mich, genauso wie meine Mannschaft und mein Stab. Ich fühle mich sehr wohl."

Auch die Kritik der ehemaligen Bayern-Stars Oliver Kahn und Mehmet Scholl interessiere ihn deshalb nicht.

"Habe nie mit Kahn gesprochen"

"Mit Kahn habe ich noch nie gesprochen, mit Scholl, der ja letztes Jahr bei mir war, auch nicht so viel. Das ist Papageien-Geplapper. Darüber rege ich mich nicht auf. Das ist eben der FC Bayern. Das wusste ich schon vorher, diese Geschichten, mit Hollywood und so, sind auch in Holland bekannt", sagte van Gaal, der bei Nachfragen zur Unruhe beim deutschen Rekordmeister aber weiterhin sehr dünnhäutig wirkt.

Van Gaal weiß, dass ihm derzeit nur Siege helfen, um die Lage zu entspannen: "Der FC Bayern muss gewinnen. Wenn wir gewinnen, ist das vorbei." Am Samstag (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) spielen die Münchner in Bremen, am kommenden Spieltag müssen sie nach Köln.

Schlechte Auswärtsbilanz

Die bisherige Auswärtsbilanz mit nur zwei Siegen in dieser Saison ist aber für die Ansprüche der Bayern indiskutabel. Doch van Gaal führte am Freitag einen eigenartigen Grund an, warum es in fremden Stadien nicht so klappt: "Auswärts sind die Plätze nicht so gut wie in der Allianz Arena. Da müssen wir mit langen Bällen nach vorne spielen. Aber das will ich nicht, das ist nicht attraktiv."

Seinen Kader findet der Trainer nach den Abgängen von Mark van Bommel, Martin Demichelis, David Alaba und Edson Braafheid inzwischen "etwas zu klein". Er arbeite nicht gerne mit solch einem kleinen Kader. Dennoch habe er auch dem Transfer von van Bommel nach Mailand zugestimmt: "Ich habe ihm das gegönnt. Es war eine menschliche Entscheidung."

Ribery nicht im Kader

In Bremen müssen die Münchner weiterhin auf Franck Ribery verzichten. Der Franzose hatte bei seinem Reha-Training einen Rückschlag erlitten und darf das lädierte linke Knie fünf Tage nicht belasten.

Zudem fehlen immer noch Toni Kroos und Ivica Olic. Dafür hat Daniel van Buyten einen grippalen Infekt überstanden. Auch Arjen Robben ist wieder voll belastbar. Der Superstar hatte im Pokal-Viertelfinale in Aachen ebenfalls wegen einer Erkältung nur 20 Minuten gespielt. In Bremen steht er wie zuletzt beim 5:1 gegen Kaiserslautern in der Startelf.

Van Bommel: Fünf Fragen zum Abschied

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung