Ba-Theater: 1899 kündigt Konsequenzen an

SID
Mittwoch, 05.01.2011 | 11:40 Uhr
Demba Ba spielt seit 2007 bei 1899 Hoffenheim
© sid
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Live
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Demba Ba ist mit 1899 Hoffenheim in den Streik getreten und verweigert seit Montag die Reise in das Trainingslager. Manager Ernst Tanner kündigt Konsequenzen an.

Der wechselwillige Angreifer Demba Ba ist mit 1899 Hoffenheim in den Streik getreten und muss deshalb mit einer Strafe rechnen.

"Dembas Verhalten wird selbstverständlich Konsequenzen nach sich ziehen. Gegenüber seinem Arbeitgeber, aber auch gegenüber seinen Mannschaftskollegen ist diese eigenmächtige Vorgehensweise in keinster Weise zu tolerieren", sagte Manager Ernst Tanner am Mittwoch.

Ba forciert Wechsel

Ba verweigert seit Montag wegen verschiedener Angebote aus der englischen Premier League die Reise nach Spanien ins Trainingslager.

Tanner bestätigte, dass Ba einen Vereinswechsel forcieren möchte: "Wir hatten in Hoffenheim bereits einmal die Situation, dass Demba Ba mit allen Mitteln weg wollte. Die Art und Weise, wie der Spieler nun zum zweiten Mal versucht, Druck auf seinen Arbeitgeber auszuüben, ist wohl einmalig in der Bundesliga."

Im Sommer 2009 hatte Ba versucht, einen Wechsel zum VfB Stuttgart zu provozieren.

Ba sorgt für Eklat - Franzose als Ersatz?

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung