Wolfsburgs Gerüchteküche brodelt

Kommen und Gehen bei den Wölfen?

Von SPOX
Donnerstag, 06.01.2011 | 16:23 Uhr
Thomas Kahlenberg (r.) steht offenbar bei Trabzonspor auf der Wunschliste
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der VfL Wolfsburg hat nach dem Dzeko-Transfer etliche Millionen Euro rumliegen, will diese aber offiziell nicht in der Winterpause ausgeben. Dennoch brodelt die Gerüchteküche: Mirko Vucinic und Srdjan Lakic gelten als potenzielle Zugänge. Dafür steht Andrea Barzagli vor dem Absprung. Und Trabzonspor lockt Thomas Kahlenberg.

Vor wenigen Wochen hatte Dieter Hoeneß noch einen sparsamen Kurs ausgegeben.

"Eigentlich bin ich kein Freund von Winter-Transfers. Wir werden in diesem Winter nicht mit dem Kescher losziehen und Spieler kaufen. Es kann sehr gut sein, dass wir sehr wenig machen werden."

Nach dem Wechsel von Edin Dzeko zu Manchester City fließen allerdings bald kumuliert zwischen 31 und 35 Millionen Euro auf das Konto der Wölfe.

Vucinic - oder doch Lakic?

Genug Geld, um den abstiegsbedrohten Tabellen-13. vor Beginn der Rückrunde doch noch besser aufzustellen - und vor allem, um den sportlich sehr schmerzvollen Verlust Dzekos einigermaßen zu kompensieren.

Seit Donnerstag in der Verlosung: Mirko Vucinic vom AS Rom. Die "Tuttosport" vermeldet ein starkes Wolfsburger Interesse am Montenegriner. Allerdings will die Roma ihren Stürmer nicht gehen lassen. Lediglich bei einem Top-Angebot über 25 Millionen Euro oder mehr werden die Italiener schwach.

Deshalb rückt beim VfL eine andere Lösung in den Fokus. Srdjan Lakic vom 1.FC Kaiserslautern gilt als heißer Kandidat. Derzeit weilt der FCK im Trainingslager, dort sollen Gespräche mit Manager Stefan Kuntz über Lakic' Zukunft geführt werden.

Der Vertrag des Kroaten läuft nämlich im Sommer aus, wenn Lautern also noch ein paar Euro mit Lakic verdienen will, muss Kuntz seinen Top-Torjäger noch im Winter veräußern. Hier käme dann Wolfsburg als erste Adresse ins Spiel.

Zudem besteht laut "Gazzetta dello Sport" weiterhin Interesse an Juves Mohamed Sissoko.

Barzagli angeblich mit Juve einig

Aber nicht nur in punkto potenzieller Zugänge ist in Wolfsburg einiges los. Es sind neben Dzeko offenbar auch noch andere Spieler sehr begehrt. Und wieder spielt die Alte Dame dabei eine wichtige Rolle.

Juves Sportdirektor Giuseppe Marotta ist sich angeblich am Mittwoch mit Abwehrchef Andrea Barzagli einig geworden. Eine Rückkehr nach Italien würde Barzagli zwar einiges an Geld kosten - bei Juve würde er nicht mehr so gut verdienen wie bisher. Allerdings kennt er Trainer Luigi Del Neri noch aus seiner Zeit in Palermo.

Turin hat auch in Liverpool bei Daniel Agger angefragt. Sollten binnen 48 Stunden von der Insel negative Signale kommen, will sich Juventus mit den VfL-Verantwortlichen zusammensetzen und über einen Transfer von Barzagli reden.

Dessen Vertrag läuft im Sommer aus, die Ablöse dürfte deshalb recht überschaubar sein.

Trabzonspor will Kahlenberg

Neben Barzagli ist auch Thomas Kahlenberg in den Fokus eines ausländischen Klubs gerückt. Nach SPOX-Informationen ist die Agentur "BBC Fußball Management" damit beauftragt, dem VfL ein Angebot von Trabzonspor zu unterbreiten.

Der Tabellenführer der Süperlig ist demnach offenbar bereit, einen siebenstelligen Betrag als Ablöse zu offerieren. Ein entsprechendes Angebot sie bereits bei Hoeneß eingegangen.

"Bis Ende der Woche soll eine Entscheidung fallen", sagte Boban Simic von "BBC Fußball Management" gegenüber SPOX.

Trabzonspor ist auf dem besten Weg, den ersten Titel seit 1983 ans Schwarze Meer zu holen - und damit nächstes Jahr ganz sicher an der Champion s League teilzunehmen.

Presseschau: Wohin mit den Dzeko-Millionen?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung