Was macht Takashi Usami so besonders?

"Takashi Usami ist ein spannendes Projekt"

Von Aufgezeichnet von Haruka Gruber
Donnerstag, 13.01.2011 | 08:46 Uhr
Takashi Usami: Erst der Award zum Talent des Jahres, dann der Wechsel in die Bundesliga?
© Imago
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der 18-jährige Japaner Takashi Usami bringt Louis van Gaal zum Schwärmen. Der Bayern-Coach bestätigte das Interesse an dem Offensivspieler von Gamba Osaka und sagte: "Er ist ein großes Talent. Er wäre eine Option als Nummer zehn gewesen", bevor Usami den Münchnern eine Absage erteilte.

Doch was kann der Teenager, den die halbe Bundesliga beobachtet und 2010 zum besten Talent der J-League gewählt wurde? Die beiden Japan-Experten Gert Engels und Karsten Neitzel stellen Usami vor.

Engels (53) arbeitet seit über 20 Jahren als Trainer in Japan und war zuletzt Chefcoach von Urawa Red Diamonds. Neitzel (43) wiederum assistierte bis Ende 2010 Volker Finke, Engels Nachfolger bei Urawa.

Takashi Usami: Sein Parallelen zu Shinji Kagawa

Gert Engels: Usami wird offiziell als offensiver Mittelfeldspieler geführt und kann auf den Flügeln und als Zehner auflaufen, ähnlich wie Kagawa zu seiner Zeit bei Cerezo Osaka wurde er von Gamba auch im Sturm eingesetzt. Kagawa hat sich im Gegensatz zu Usami aber ein ganz anderes Standing erarbeitet. Bei Cerezo lief alles über Kagawa, er war der Leader, er trug die größte Verantwortung, er wurde Torschützenkönig der 2. Liga, er ist Nationalspieler. Soweit ist Usami noch nicht.

 

 

Karsten Neitzel: Gewisse Parallelen sind nicht von der Hand zu weisen, aber Usami muss erst einmal beweisen, das er tatsächlich so ein Ausnahmespieler ist. Bei Cerezo lief alles über Kagawa, bei Gamba jedoch ist die Konkurrenzsituation im Sturm und Mittelfeld ungleich größer, weswegen Usami auch immer wieder auf der Bank saß oder früh ausgewechselt wurde. Den Druck, den Kagawa schon in Japan Woche für Woche gespürt hat, kennt er noch nicht.

 

 

 

Takashi Usami: Seine Stärken

Gert Engels: Das Gefühl im Fuß, die vorbildliche Ballannahme in Spielrichtung - schon an den Kleinigkeiten erkennt man sofort, über welch großes Potenzial Usami verfügt. Seine herausragende Stärke ist aber sein Abschluss, vor allem in dem Alter. Er braucht sehr wenige Chancen und ist vor dem Tor extrem cool.

 

 

 

Karsten Neitzel: Was mir besonders aufgefallen ist: sein Fußball-Instinkt. Er verfügt über eine Gabe, die man nur sehr schwer oder gar nicht trainieren kann: Usami weiß immer genau, wie er sich zu bewegen hat oder wann er im richtigen Moment in den Straftraum dringen und sich am kurzen Pfosten absetzen muss. Sein Timing ist wahnsinnig gut. Beim letzten Spiel von Volker Finke und mir für Urawa gegen Gamba, das Halbfinale des japanischen Pokals, wurde er eingewechselt und schoss das 2:1 in der Verlängerung. In dieser Aktion wurden all seine Qualitäten deutlich.

 

Scouting-Teil II: Takashi Usamis Schwächen und seine Perspektive

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung