Sven Bender im Interview

Bender: "Die Winterpause kam uns gelegen"

Von Für SPOX in Leverkusen: Markus Hoffmann
Montag, 17.01.2011 | 09:25 Uhr
Sven Bender (l.) musste in Leverkusen zur Pause wegen einer Knieverletzung raus
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Borussia Dortmund ist auch im neuen Jahr das Maß aller Dinge. Nach dem Sieg gegen Verfolger Leverkusen ist dem Team von Trainer Jürgen Klopp die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Im Interview spricht Mittelfeldspieler Sven Bender über die Situation des BVB.

In der Vorrunde war Sven Bender einer der Garanten für den Erfolg der Borussia und mitverantwortlich dafür, dass der BVB mit nur elf Gegentreffern die beste Abwehr der Liga stellt.

In Leverkusen musste der 21-Jährige allerdings in der Halbzeit verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Die Diagnose am Montag ergab: Innenbanddehnung im linken Knie. Ein Einsatz am Samstag gegen Stuttgart ist nicht ausgeschlossen.

Im Interview spricht Bender über das Titelrennen, die Gründe für die Stärke des BVB und das Dortmunder Selbstbewusstsein.

SPOX: Die Auswärtsstärke ist bei inzwischen neun Siegen gegenüber einer Niederlage ja fast schon erschreckend. Wie erklären Sie sich das, Herr Bender?

Sven Bender: Ehrlich gesagt, war mir das gar nicht so bewusst. Aber es stimmt, auswärts läuft es wirklich extrem gut. Wir wollen auch auswärts jedes Spiel gewinnen. Dass es momentan so gut klappt, ist natürlich überragend.

SPOX: Worin liegt das Erfolgsgeheimnis?

Bender: Vielleicht darin, dass wir sowohl zu Hause als auch auswärts ein ähnliches Spiel aufziehen und uns nicht unbedingt am Spiel des Gegners orientieren. Aber ein richtiges Geheimnis gibt es nicht, es läuft halt momentan perfekt.

SPOX: Auch die Rückrunde hat der BVB nun mit einem beeindruckenden Sieg beim Verfolger begonnen. War das schon meisterlich?

Bender: Auf jeden Fall war es ein sehr guter Auftritt von uns. Wir haben die gute spielerische Linie der Leverkusener frühzeitig gestört und haben selbst unsere Stärken ausgespielt. Kompaktes Auftreten, Pressing und zielstrebiges Spiel nach vorne sind unsere Stärken. Das hat sich bei den Toren auch ausgezahlt. Wir haben das ganze Spiel über sehr gut und diszipliniert gestanden und von daher war der Sieg absolut verdient.

SPOX: Wie gut tut der Sieg dem Selbstvertrauen? Immerhin haben Sie sich mit einer Schlappe in Frankfurt in die Winterpause verabschiedet.

Bender: Unser Selbstbewusstsein hat damals überhaupt nicht gelitten. Wir haben die Niederlage schnell abgehakt. Auch die Winterpause kam uns gelegen, um im Trainingslager etwas durchzuschnaufen und wieder neue Konzentration zu finden. Wir verfolgen Spiel für Spiel unseren Plan und ziehen unser Ding durch, so wie gegen Leverkusen. Unser Selbstvertrauen ist nach wie vor sehr groß.

SPOX: Auch ohne Kagawa und Barrios, der nur von der Bank kam, scheint die junge Mannschaft schon so gut, dass sie diese Lücken problemlos schließen kann. Ist es auch die mannschaftliche Geschlossenheit, die den BVB so stark macht?

Bender: Das ist momentan tatsächlich unsere große Stärke. Wir haben eine enorme Qualität, sowohl um Spieler zu ersetzen als auch als Alternativen von der Bank. Es zahlt sich momentan auch aus, dass Spieler eins zu eins ausgetauscht werden können und füreinander in die Bresche springen können.

SPOX: Bei einer Niederlage in Leverkusen wäre der Vorsprung auf sieben Punkte geschrumpft. Nun liegen Sie mit 13 Zählern vorn. Wie sind Sie vorher mit dem Druck umgegangen?

Bender: Wir waren vorher relativ entspannt, denn wir waren uns sicher, dass wir auch gegen eine Spitzenmannschaft wie Leverkusen sofort bestehen können. So selbstbewusst sind wir als Tabellenführer inzwischen.

SPOX: Wie war es, mal wieder gegen ihren Bruder Lars zu spielen?

Bender: In erster Linie ist es ein ganz normales Bundesligaspiel. Aber es ist natürlich schon schön zu sehen, dass er bei einem Top-Klub wie Leverkusen auch regelmäßig zum Einsatz kommt. Das freut mich sehr für ihn.

SPOX: Die Euphorie im Umfeld ist nicht erst nach dem Sieg in Leverkusen riesig. Die Fans träumen zu Recht von der Meisterschaft. Wie gehen Sie damit um?

Bender: Für uns ist das natürlich gut und wir sind darüber sehr glücklich. Aber von der Meisterschaft zu sprechen wäre noch zu früh. Wir versuchen Woche für Woche die Konzentration hochzuhalten und bereiten uns jetzt schon wieder auf das Spiel gegen Stuttgart vor.

SPOX: Was erwartet Sie nun gegen Stuttgart?

Bender: Das wird ein hartes Stück Arbeit, denn Stuttgart steht mit dem Rücken zur Wand. Aber wir werden top vorbereitet in diese Partie gehen und ich bin mir sicher, dass wir mit unseren tollen Fans im Rücken auch gegen den VfB bestehen werden.

Dortmund: Zu viel ist zu gut

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung