Trotz sportlicher Misere

Diego stärkt Trainer McClaren den Rücken

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 17:25 Uhr
Diego wechselte von Juventus Turin zum VfL Wolfsburg
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Obwohl es beim VfL Wolfsburg nicht rund läuft, hat sich Spielmacher Diego hinter seinen Trainer Steve McClaren gestellt: "Den Trainer zu entlassen, wäre ein großer Fehler."

Spielmacher Diego vom VfL Wolfsburg hat seinem glücklosen Trainer Steve McClaren den Rücken gestärkt. "Den Trainer zu entlassen, wäre ein großer Fehler. Wir sitzen alle in einem Boot. Unser Coach arbeitet hart und gibt alles", sagte der Brasilianer am Mittwoch.

Der fehlende Erfolg des Tabellen-13. hat laut Diego keinen Einfluss auf die Stimmung in der Mannschaft. "Ich sehe keine großen Probleme. Wir müssen uns nicht lieben, nur akzeptieren. Die Atmosphäre in der Kabine ist perfekt", sagte der Südamerikaner, der am Samstag mit den Wölfen zu Hause gegen seinen alten Verein Werder Bremen antritt (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Pünktlich zum Werder-Spiel hat sich auch Torjäger Edin Dzeko nach seiner Verletzung aus dem Spiel beim 1. FC Köln (1:1) zurückgemeldet und am Mittwoch ein erstes Mannschaftstraining ohne Probleme absolviert. Sturmpartner Grafite indes fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus.

Wolfsburg gegen Bremen ohne Grafite

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung