Trainingsauftakt beim Vorletzten

VfB: Vorbereitung auf den Abstiegskampf

SID
Mittwoch, 29.12.2010 | 14:28 Uhr
Das Unternehmen Klassenerhalt wird keine leichte Aufgabe für Neu-VfB-Trainer Bruno Labbadia
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Tabellenvorletzte VfB Stuttgart ist in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Im Hinblick auf den Abstiegskampf sind nach wie vor mögliche Neuzugänge im Gespräch.

Die Profis des Vorletzten VfB Stuttgart haben am Mittwoch einen zweigeteilten Auftakt in das Unternehmen Klassenerhalt absolviert. Beim Start in die Vorbereitung auf die Rückrunde wurde erst die Fitness der Spieler bei einem Laktattest im Stuttgarter Olympiastützpunkt untersucht, dann bat der neue Trainer Bruno Labbadia sein Team am späten Nachmittag zu einer Einheit auf den Platz.

"In unserer Situation müssen wir die wenige Zeit intensiv nutzen", sagte Labbadia, der seine Schützlinge erst nach dem Pokal-Aus gegen Rekordmeister Bayern München (3:6) zwei Tage vor Heiligabend in den Kurzurlaub geschickt hatte. Bis zum Rückrundenauftakt am 15. Januar gegen den Tabellenzweiten FSV Mainz 05 sollen die VfB-Profis ihre körperliche Verfassung verbessert und die Philosophie Labbadias verinnerlicht haben.

"Wir sind vom Naturell her eine offensiv agierende Mannschaft. Aber wir müssen noch kompakter in der Defensive arbeiten und lernen, das Spiel ohne Hektik und individuelle Fehler zu steuern", sagte der Coach, der mit seiner Mannschaft vom 2. bis 9. Januar ein Trainingslager im türkischen Belek beziehen wird.

Mögliche Zu- und Abgänge

Um den Abstieg zu verhindern, soll das Team personell verstärkt werden. Dabei sind der isländische Mittelfeldspieler Rurik Gislason (Odense BK), der beim VfL Wolfsburg aussortierte Algerier Karim Ziani, der brasilianische Innenverteidiger Jardel vom portugiesischen Erstligisten Sporting Olhanense und der japanische Nationalstürmer Shinji Okazaki (Shimizu S-Pulse) im Gespräch.

"Wir suchen nach Verstärkungen, aber nicht um jeden Preis", sagte Sportdirektor Fredi Bobic. Spekulationen über mögliche Abgänge von Pawel Pogrebnjak (Lokomotive Moskau), Nationalspieler Cacau (AS Monaco) oder Khalid Boulahrouz (Eintracht Frankfurt) wies Bobic zurück: "Wir brauchen im Kampf um den Klassenverbleib einen starken Kader, wir wollen keine Spieler abgeben."

VfB Stuttgart auf Shoppingtour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung