Bundesliga auf dem Vormarsch

Rauball lobt Entwicklung des deutschen Fußballs

SID
Freitag, 17.12.2010 | 17:21 Uhr
Reinhard Rauball ist seit August 2007 Präsident der deutschen Fußballliga
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Reinhard Rauball hat die Entwicklung des deutschen Klubfußballs gelobt. "Wir sind auf der Zielgeraden, um an den Italienern vorbeizuziehen", sagte der Liga-Präsident.

Liga-Präsident Reinhard Rauball hat die allgemeine Entwicklung des deutschen Klubfußballs gelobt. "Ein Blick auf das Uefa-Ranking zeigt, dass wir auf der Zielgeraden sind, um an den Italienern vorbeizuziehen. Mittelfristig werden wir auch die Spanier überholen können. Nur die Engländer sind vorerst unerreichbar", sagte der Präsident von Borussia Dortmund im Interview mit der "Welt" (Samstagausgabe).

Die Bundesliga habe aber "die wirtschaftlich nachhaltigere Grundstruktur. Das lässt mich hoffen, dass wir in den nächsten zehn Jahren auch deutlich näher an die Engländer herankommen werden. Wir brauchen uns vor niemandem verstecken."

Rauball verteidigte in diesem Zusammenhand auch den Beschluss des Ligaverbandes, nach dem die deutschen Klubs vor der neuen Saison ihre Verbindlichkeiten reduzieren müssen: "Daran möge man erkennen, wie ernst wir das Thema nehmen. Die Liga und ihre Klubs konnten in den vergangenen Jahren immer neue Rekordzahlen vermelden. Aber die größten Fehler werden im Erfolg gemacht. Deswegen wollen wir uns jetzt nicht ausruhen, sondern haben Maßnahmen getroffen, das negative Eigenkapital dieser Klubs zu reduzieren. In der fast 50-jährigen Geschichte der Bundesliga und Zweiten Liga ist noch nie ein Verein während der Saison in Konkurs gegangen. Das soll so bleiben."

Deutliches Plädoyer für die 50+1-Regel

Zudem warnte Rauball noch einmal sehr eindringlich vor der Abschaffung der 50+1-Regel, über die im ersten Quartal des neuen Jahres ein Gericht entscheiden muss: "Ohne den Schutzschirm der bestehenden Regelung werden die Klubs Gefahren ausgesetzt, die wir heute noch gar nicht absehen können."

Rauball erläuterte dazu weiter: "Wir dürfen die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Klubs nicht ohne Not gefährden. Traditionell müssen die Vereine ja die Stimmen-Mehrheit an ihrer Profiabteilung halten. Dagegen hat Hannover 96 geklagt. Durch das Ende der sogenannten "50+1-Regel" könnte eine Tür geöffnet werden, die möglicherweise nie wieder geschlossen werden kann. Das Schiedsgerichtsverfahren wird voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres vonstatten gehen. Die 36 Clubs des Ligaverbandes haben sich bei einer Gegenstimme von Hannover 96 klar zugunsten der 50+1-Regel positioniert."

Blatter unterstützt Winter-WM in Katar

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung