News und Gerüchte

Manchester City: Rekordangebot für Edin Dzeko

Von SPOX
Mittwoch, 29.12.2010 | 10:54 Uhr
In der Hinrunde erzielte Edin Dzeko zehn Tore für den VfL Wolfsburg
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Manchester City hat sein Angebot für Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg nochmal erhöht. 35 Millionen Euro ist ihnen der bosnische Torschützenkönig mittlerweile wert. Hugo Almeida verabschiedet sich gebührend von Werder Bremen, Lukas Podolski soll neuer Kapitän in Köln werden.

Dzeko-Wechsel nimmt Formen an: Torschützenkönig Edin Dzeko vom ehemaligen deutschen Meister VfL Wolfsburg steht anscheinend vor einem Wechsel zu Manchester City. Laut übereinstimmenden Medienberichten haben die Citizens ein Rekordangebot für den bosnischen Nationalstürmer abgegeben - 35 Millionen Euro soll ihnen Dzeko wert sein. Berater des Spielers sollen mit dem englischen Klub schon über Vertragsinhalte gesprochen haben.

"Wir haben die Chance, dieses Jahr Meister zu werden. Der entscheidende Faktor dabei kann Edin Dzeko sein", wird City-Teammanager Roberto Mancini in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" zitiert: "Dieser Spieler entscheidet über Titel. Daher ist er unser Wunsch."

Manchester soll dem VfL 30 Millionen Euro sofort und zusätzlich fünf Millionen im Falle der Qualifikation für die Champions League geboten haben. Ein Wechsel Dzekos wäre damit der teuerste Transfer in der Geschichte der Bundesliga. Ganz oben auf der Rekordliste steht bisher der Transfer von Mario Gomez vom VfB Stuttgart zu Bayern München (30 Millionen Euro).

In der Vergangenheit hatte Dzeko bereits häufiger mit einem Wechsel geliebäugelt. Der Abschied von den Niedersachsen war aber immer wieder an der festgeschriebenen Ablösesumme von 40 Millionen Euro gescheitert.

Almeida sagt Danke: Nach viereinhalb Jahren bei Werder Bremen verabschiedet sich Hugo Almeida und wechselt zu Besiktas nach Istanbul. An Heiligabend gab er den Türken die endgültige Zusage, nachdem er zuvor mehrere Angebote geprüft hatte. "Ich habe lange überlegt, aber am Schluss war Besiktas einfach die beste Wahl. Es ist ein großer Klub mit einem guten Trainer, alles ist top organisiert", so der 26-Jährige in der "Bild".

Bis zum 3. Januar macht Almeida noch Urlaub in seiner Heimat in Portugal. Danach will er mit Besiktas angreifen, um noch den internationalen Wettbewerb zu erreichen. Vorher aber bedankte er sich noch bei Werder für "eine tolle Zeit: Die Fans waren immer sehr gut zu mir, das vergesse ich nicht. Der Verein wird immer ein Teil von mir sein."

Auch für die sportliche Zukunft macht er seinen ehemaligen Kollegen Mut. Auch ohne seine Tore (neun in der Hinrunde) werde Bremen die Wende schaffen: "Die Mannschaft ist stark genug. So schwere sechs Monate wie in der Hinrunde wird es nicht wieder geben. Das Verletzungspech war extrem groß. Wenn alle fit sind, kommt Werder wieder nach oben."

Podolski neuer Kapitän? Wie die "Bild" berichtet, will Kölns Trainer Frank Schaefer Lukas Podolski im Kampf um den Klassenerhalt zum Kapitän machen. Vorgänger Zvonimir Soldo, gab Youssef Mohamad die Binde, weil er befürchtete, das Amt könne Podolski zu viel Druck aufbürden. Mohamad aber spielte in der laufenden Hinrunde nicht immer konstant und gilt intern angeblich als zu zurückhaltend.

Deshalb will Schaefer offenbar nun Podolski im Trainingslager in Belek zum Kapitän befördern. Der Trainer wollte sich zu dieser Personalie nicht öffentlich äußern, Poldi aber erklärte bereits seine grundsätzliche Bereitschaft: "Wenn der Trainer auf mich zukommt und mir das Vertrauen ausspricht, übernehme ich gerne Verantwortung. Ich bin bereit für das Amt! Aber nur, wenn Trainer, Verein und Mannschaft davon überzeugt sind. Und nicht, weil das die Öffentlichkeit fordert."

Wolfsburg spricht McClaren das Vertrauen aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung