Planung über 2014 hinaus

Watzke plant langfristig mit Trainer Klopp

SID
Montag, 27.12.2010 | 10:24 Uhr
Bleiben längerfristig vereint: Jürgen Klopp (l.) und Hans-Joachim Watzke
© sid
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund will möglichst lange an Trainer Jürgen Klopp festhalten. Watzke rechnet fest mit einer Zusammenarbeit bis 2014.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke plant eine langfristige Zusammenarbeit zwischen Borussia Dortmund und Trainer Jürgen Klopp. "Er hat sich in den jetzt zweieinhalb Jahren beim BVB nicht einen Millimeter verschlissen. Ich bin sehr, sehr sicher, dass unsere Zusammenarbeit 2014 noch nicht zu Ende ist", sagte Watzke im Interview mit dem Fachmagazin "Kicker".

Klopp, der erst im November seinen Vertrag bis 2014 verlängert hatte, führte Dortmund in der Hinrunde mit 43 Punkten zur "Herbstmeisterschaft". Störfeuer der Konkurrenz lassen Watzke kalt.

"Was diese verbalen Scharmützel angeht, tun wir gut daran, uns gar nicht darauf einzulassen. Sie sind arrogant und verdienen es nicht, beantwortet zu werden", sagte der 51-Jährige zu einer Aussage von Bayern Münchens Kapitän Mark van Bommel Stellung. Der Niederländer hatte erklärt, dass der Rückstand auf den BVB eigentlich nur noch elf Punkte betragen würde, denn das Heimspiel des Meisters in der Rückrunde gegen Dortmund müsse man schon als Sieg für München verbuchen.

Auch durch das Aus im DFB-Pokal bei Drittligist Kickers Offenbach und das Scheitern in der Vorrunde der Europa League will sich Watzke die Hinrunde nicht verderben lassen. Die Mannschaft habe ihn in keinem einzigen Spiel enttäuscht, meinte Watzke. In der Europa League sei man in jedem Spiel besser gewesen.

"Da hat uns die kleine Portion Glück gefehlt, die uns in der Bundesliga gelegentlich geholfen hat. Wenn uns jetzt aus bestimmter Richtung vorgehalten wird, wir hätten international versagt, dann ist das Hobby-Psychologie, erstes Schuljahr", sagte der BVB-Geschäftsführer.

Kehl hat keine "Meister-Allergie"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung