Vorbereitung auf die Rückrunde

FCK zum Trainingsauftakt ohne Verletzte

SID
Mittwoch, 29.12.2010 | 14:13 Uhr
Laut Medienberichten soll Kaiserslauterns Srdjan Lakic auch beim VfL Wolfsburg im Gespräch sein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der 1. FC Kaiserslautern ist ohne Verletzte in die Vorbereitung auf die Rückrunde gegangen. Im Mittelpunkt standen dabei die Wechselspekulationen um Torjäger Srdjan Lakic.

Der 1. FC Kaiserslautern startet die Mission Klassenerhalt ohne Personalsorgen. Beim Auftakt der Vorbereitung auf die Rückrunde am Mittwoch waren alle Profis an Bord.

Auch der brasilianische Innenverteidiger Rodnei, der am Vormittag noch nicht auf dem vom Schnee geräumten Platz am Fritz-Walter-Stadion gestanden hatte, stieg absprachegemäß bei der zweiten Einheit am Nachmittag ins Training ein. "Wenn alle fit sind, haben wir zu Beginn der Rückrunde auch im taktischen Bereich erheblich mehr Alternativen", sagte Trainer Marco Kurz.

Im Mittelpunkt des Interesses beim Aufsteiger steht weiterhin Torjäger Srdjan Lakic. Die Klubführung um Stefan Kuntz will mit dem umworbenen Kroaten, der in der Hinrunde elf Tore erzielte und an dem vor allem Ligarivale Werder Bremen interessiert sein soll, im neuen Jahr erneut über eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags verhandeln.

"Wir werden von Klubseite alles dafür tun, ihn im Sommer zu halten. Eine Trennung im Winter ist überhaupt kein Thema", sagte Kurz. Auch Lakic erklärte, grundsätzlich bei den Roten Teufeln bleiben zu wollen. "Ich wünsche mir, hierzubleiben. Aber es muss passen", sagte der 27-Jährige. Neben Lakic soll Torwart Tobias Sippel, dessen Vertrag ebenfalls im Sommer ausläuft, langfristig an den Klub gebunden werden.

Finanzielle Belastung

Auch andere Baustellen hat der FCK noch zu bearbeiten. So will der Klub Abnehmer für die von Kurz ausgemusterten Profis Dario Damjanovic, Anel Dzaka und Ricky Pinheiro finden. Die Einsparungen würden dem chronisch klammen Verein helfen.

Schließlich belastet eine Steuernachzahlung in Höhe von 3,2 Millionen Euro den Haushalt. Auch für eine Erneuerung des ramponierten Rasens im Stadion fehlt derzeit das Geld.

Für ein Trainingslager vom 3. bis 8. Januar im spanischen Lomas de Campoamor reichten die finanziellen Mittel des Tabellenzwölften, der ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten Twente Enschede bestreiten wird, allerdings noch. Einen Tag vor der Abreise nehmen die Pfälzer am Hallenturnier in Mannheim teil.

Nach der Rückkehr bestreitet der FCK ein Blitzturnier in Düsseldorf. Am 16. Januar steht der Rückrundenauftakt mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln auf dem Programm.

Übersicht: Der 1. FC Kaiserslautern in der Winterpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung