Samstag, 11.12.2010

Bundesliga, 16. Spieltag: BVB - Werder

Klopp auf einer Stufe mit Kohl und Rau

Helmut Kohl, Johannes Rau - und nun auch Jürgen Klopp: Dank seines Engagements für die Nachwuchsakademie von Borussia Dortmund ist der Trainer des Bundesliga-Spitzenreiters mit dem "Großen Stutenkerl" ausgezeichnet worden. Damit steht Klopp in einer Reihe mit dem Alt-Kanzler und dem Alt-Bundespräsidenten.

Jürgen Klopp freut sich über eine Auszeichnung - und die bevorstehende Rückkehr von Barrios
© Getty
Jürgen Klopp freut sich über eine Auszeichnung - und die bevorstehende Rückkehr von Barrios

Jürgen Klopp ließ sein smartes Siegerlächeln aufblitzen. Seine jungen Wilden mischen seit Wochen die Bundesliga auf, dass der Trainer von Borussia Dortmund aber in einem Atemzug mit Helmut Kohl und Johannes Rau genannt werden würde, hätte er dennoch nicht gedacht.

Am Donnerstag war es aber doch soweit, wenn auch nur bei der Verleihung des "Großen Stutenkerls", einer Anerkennung für besondere Verdienste um die Jugend in Form eines Weckmanns in Übergröße.

In der Bundesliga will Klopp weiterhin keine kleinen Brötchen backen. Auch dank seines Jugendstils bricht die Borussia einen Rekord nach dem anderen. 40 Punkte in 15 Spielen: Rekord. Acht Auswärtssiege in Folge: Rekord. Die Herbstmeisterschaft schon am drittletzten Hinrunden-Spieltag gesichert: Rekord. Zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten Mainz: Rekord.

Bundestrainer Löw: "BVB in dieser Saison überragend"

Da ist es kein Wunder, dass sich auch der Bundestrainer zu einer Lobeshymne hinreißen lässt. "Die Leistung der jungen Mannschaft ist in dieser Saison überragend", sagte Joachim Löw im Interview mit dem "ZDF". "Dortmund spielt einen attraktiven Fußball und hat eine Mannschaft mit großer Perspektive."

Und auch beim kommenden Gegner ist der Respekt groß. "Sie haben ein unglaubliches Selbstbewusstsein, sie harmonieren unglaublich gut. Und wenn man so erfolgreich spielt, dann passt vieles eben ineinander und automatisiert sich", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf vor dem Gastspiel seiner Bremer am Samstag (18.15  Uhr im LIVE-TICKER) in Dortmund. Der wenig überraschende Schluss: "Es ist schwer, sie zu stoppen."

Klopp gibt das Lob vor dem "absoluten Highlight-Spiel" in Richtung Weser zurück. "Bremen ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga", sagte der 43-Jährige und warnte vor den Hanseaten: "Wenn man sie lässt, fangen sie sofort an, Fußball zu spielen."

Dortmund erwartet Rückkehr von Barrios

Klopps Vorsicht scheint in der Tat berechtigt, denn Werder dürfte nach zuletzt aufsteigender Form und dem 3:0 gegen Titelverteidiger Inter Mailand in der Champions League mit Rückenwind nach Westfalen reisen.

Außerdem verbindet der BVB mit den Grün-Weißen einen ganz eigenen Rekord: Gegen kein anderes Team verloren die Borussen in der Bundesliga so häufig wie gegen Bremen.

Da kommt die Genesung von Lucas Barrios gerade recht. Der Nationalspieler aus Paraguay war zuletzt wegen einer Knieverletzung ausgefallen, konnte in dieser Woche aber wieder mit der Mannschaft trainieren.

"Wenn es keine Reaktion im Knie gibt, ist er dabei", sagte Klopp. Dies würde die Chance, dass er auch am Samstag sein Siegerlächeln zeigen kann, beträchtlich erhöhen.

Bundesliga: Der 16. Spieltag im Überblick


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.