Bundesliga, 16. Spieltag: BVB - Werder

Klopp auf einer Stufe mit Kohl und Rau

SID
Samstag, 11.12.2010 | 14:11 Uhr
Jürgen Klopp freut sich über eine Auszeichnung - und die bevorstehende Rückkehr von Barrios
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Helmut Kohl, Johannes Rau - und nun auch Jürgen Klopp: Dank seines Engagements für die Nachwuchsakademie von Borussia Dortmund ist der Trainer des Bundesliga-Spitzenreiters mit dem "Großen Stutenkerl" ausgezeichnet worden. Damit steht Klopp in einer Reihe mit dem Alt-Kanzler und dem Alt-Bundespräsidenten.

Jürgen Klopp ließ sein smartes Siegerlächeln aufblitzen. Seine jungen Wilden mischen seit Wochen die Bundesliga auf, dass der Trainer von Borussia Dortmund aber in einem Atemzug mit Helmut Kohl und Johannes Rau genannt werden würde, hätte er dennoch nicht gedacht.

Am Donnerstag war es aber doch soweit, wenn auch nur bei der Verleihung des "Großen Stutenkerls", einer Anerkennung für besondere Verdienste um die Jugend in Form eines Weckmanns in Übergröße.

In der Bundesliga will Klopp weiterhin keine kleinen Brötchen backen. Auch dank seines Jugendstils bricht die Borussia einen Rekord nach dem anderen. 40 Punkte in 15 Spielen: Rekord. Acht Auswärtssiege in Folge: Rekord. Die Herbstmeisterschaft schon am drittletzten Hinrunden-Spieltag gesichert: Rekord. Zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten Mainz: Rekord.

Bundestrainer Löw: "BVB in dieser Saison überragend"

Da ist es kein Wunder, dass sich auch der Bundestrainer zu einer Lobeshymne hinreißen lässt. "Die Leistung der jungen Mannschaft ist in dieser Saison überragend", sagte Joachim Löw im Interview mit dem "ZDF". "Dortmund spielt einen attraktiven Fußball und hat eine Mannschaft mit großer Perspektive."

Und auch beim kommenden Gegner ist der Respekt groß. "Sie haben ein unglaubliches Selbstbewusstsein, sie harmonieren unglaublich gut. Und wenn man so erfolgreich spielt, dann passt vieles eben ineinander und automatisiert sich", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf vor dem Gastspiel seiner Bremer am Samstag (18.15  Uhr im LIVE-TICKER) in Dortmund. Der wenig überraschende Schluss: "Es ist schwer, sie zu stoppen."

Klopp gibt das Lob vor dem "absoluten Highlight-Spiel" in Richtung Weser zurück. "Bremen ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga", sagte der 43-Jährige und warnte vor den Hanseaten: "Wenn man sie lässt, fangen sie sofort an, Fußball zu spielen."

Dortmund erwartet Rückkehr von Barrios

Klopps Vorsicht scheint in der Tat berechtigt, denn Werder dürfte nach zuletzt aufsteigender Form und dem 3:0 gegen Titelverteidiger Inter Mailand in der Champions League mit Rückenwind nach Westfalen reisen.

Außerdem verbindet der BVB mit den Grün-Weißen einen ganz eigenen Rekord: Gegen kein anderes Team verloren die Borussen in der Bundesliga so häufig wie gegen Bremen.

Da kommt die Genesung von Lucas Barrios gerade recht. Der Nationalspieler aus Paraguay war zuletzt wegen einer Knieverletzung ausgefallen, konnte in dieser Woche aber wieder mit der Mannschaft trainieren.

"Wenn es keine Reaktion im Knie gibt, ist er dabei", sagte Klopp. Dies würde die Chance, dass er auch am Samstag sein Siegerlächeln zeigen kann, beträchtlich erhöhen.

Bundesliga: Der 16. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung