Donnerstag, 30.12.2010

Nach Treffen mit dem Vorstand

Armin Veh bleibt vorerst HSV-Trainer

Armin Veh bleibt vorerst Trainer beim Hamburger SV. Bei einem Treffen mit dem Vorstand unter der Woche einigten sich beide Parteien darauf, gemeinsam weiter zu arbeiten.

2007 führte Trainer Armin Veh den VfB Stuttgart zum Deutschen Meistertitel
© Getty
2007 führte Trainer Armin Veh den VfB Stuttgart zum Deutschen Meistertitel

Hickhack beendet, Trainerfrage vorerst geklärt: Der Hamburger SV wird gemeinsam mit Trainer Armin Veh in die Rückrunde starten. Darauf verständigten sich Vorstand und Trainer bei einem Treffen unter der Woche.

"Es stand für mich nie infrage, dass ich mein Amt weiterhin ausfüllen und auch in der Rückrunde auf der Bank sitzen werde", sagte Veh dem vereinseigenen Onlineportal "hsv.de". Man habe ein sehr gutes Gespräch geführt und müsse jetzt keinen "unnötigen Druck" aufbauen.

Die Entscheidung über eine längerfristige Zusammenarbeit wurde derweil ins kommende Jahr verschoben: "Wir sind uns darüber einig, dass wir jetzt erstmal die Rückserie so erfolgreich wie möglich bestreiten wollen. Alles weitere werden wir dann besprechen", so der 49-Jährige weiter. Die Arbeit im Verein bereite ihm unheimlich viel Spaß und gemeinsam würden alle Beteiligten mit sehr viel Elan und Freude in die Rückserie starten.

Reichlich Zündstoff

Zuletzt hatte es zahlreiche Spekulationen rund um den Trainerposten bei den Hanseaten gegeben. Die Hängepartie um Coach Veh hatte im Umfeld des Klubs für reichlich Zündstoff gesorgt. "Das Hin und Her und die ganzen verwirrenden Aussagen, die getroffen und dann wieder zurückgenommen werden, bringen nun mal Unruhe", sagte HSV-Ikone Uwe Seeler.

Die Trainerfrage scheint vorerst geklärt, Veh reist am Sonntag mit seiner Mannschaft für sechs Tage ins Trainingslager nach Dubai. In der Rückrunde soll dann die Aufholjagd beginnen. "Unser Ziel ist es, den Abstand zu den internationalen Plätzen so schnell wie möglich zu verringern, um am Ende der Serie selber dort zu stehen", sagte Veh.

Er sei überzeugt, dass er mit seinem Kader einen erfolgreiche Rückrunde spielen werde. Durch die Rückkehr der verletzten Spieler habe das Team wieder ganz andere Möglichkeiten. Zum Auftakt der Rückrunde müssen die Norddeutschen am 15. Januar bei Schalke 04 antreten.

HSV-Boss Hoffmann will "bis zur Rente" bleiben

Bilder des Tages - 30. Dezember
Keine Angst, der freut sich nur. Pakistans Umar Akmal (r.) lässt seinen Emotionen im Cricket-Match gegen Neuseeland freien Lauf
© Getty
1/7
Keine Angst, der freut sich nur. Pakistans Umar Akmal (r.) lässt seinen Emotionen im Cricket-Match gegen Neuseeland freien Lauf
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor.html
Dynamik in Reinform. Andy "The Pieman" Smith bei der Darts-WM 2011
© Getty
2/7
Dynamik in Reinform. Andy "The Pieman" Smith bei der Darts-WM 2011
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=2.html
Marco Sturm von den L.A. Kings im Einsatz gegen Phoenix. Dem Deutschen gelang zwar ein Tor, doch das Spiel ging mit 6:3 an die Coyotes
© Getty
3/7
Marco Sturm von den L.A. Kings im Einsatz gegen Phoenix. Dem Deutschen gelang zwar ein Tor, doch das Spiel ging mit 6:3 an die Coyotes
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=3.html
Stolz wie Oskar ist Brett McLean. Der 22-Jährige von den Phoenix Coyotes erzielte in seinem ersten NHL-Spiel gleich sein erstes Tor
© Getty
4/7
Stolz wie Oskar ist Brett McLean. Der 22-Jährige von den Phoenix Coyotes erzielte in seinem ersten NHL-Spiel gleich sein erstes Tor
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=4.html
Dwyane Wade hat sich gegen Houston die Lippe aufgeschlagen. Die Heat gewannen trotzdem und Wade machte 45 Punkte
© Getty
5/7
Dwyane Wade hat sich gegen Houston die Lippe aufgeschlagen. Die Heat gewannen trotzdem und Wade machte 45 Punkte
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=5.html
Klarer Fall von RUMMS! Elijah Johnson von den Kansas Jayhawks zeigt den Texas Arlington Mavericks, wo der Hammer hängt
© Getty
6/7
Klarer Fall von RUMMS! Elijah Johnson von den Kansas Jayhawks zeigt den Texas Arlington Mavericks, wo der Hammer hängt
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=6.html
Abschlag Neuseeland, oder was? Nein, gibt's ja nicht beim Cricket. Ross Taylor freut sich nur über eine gelungene Aktion im Match gegen Pakistan
© Getty
7/7
Abschlag Neuseeland, oder was? Nein, gibt's ja nicht beim Cricket. Ross Taylor freut sich nur über eine gelungene Aktion im Match gegen Pakistan
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/3012/ishant-sharma-zach-randolph-marco-sturm-memphis-grizzlies-vricket-college-basketball-tyshawn-taylor,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.