Sonntag, 19.12.2010

Sportdirektor Volker Finke - Kölns Reformator

The Good, the Bad, the Machtmensch

Seine Qualitäten stehen außer Frage, dennoch muss Volker Finke gegen seine eigene Vergangenheit kämpfen. Es gibt bereits erste Kritik am neuen FC-Sportdirektor. Kann er Köln retten?

Volker Finke arbeitet ab dem 1. Februar als neuer Sportdirektor des 1. FC Köln
© Imago
Volker Finke arbeitet ab dem 1. Februar als neuer Sportdirektor des 1. FC Köln

Im Januar ist es wieder soweit. Abgetakelte Pop-Sternchen und sonstige C-Promis finden sich in Australien zum "Dschungelcamp" ein und küren den König des Trashfernsehens.

Dieses Jahr hält die Besetzungsliste jedoch eine Überraschung bereit: Rainer Langhans. Die Ikone der Hippie-Bewegung möchte nach eigenen Angaben mit seiner Teilnahme einen Beitrag für eine bessere Welt  leisten - und wird dennoch von seinen ehemaligen 68er-Mitstreitern kritisiert. Der einst so idealistische Langhans würde doch nur seine Leitsätze verraten und sich dem Kapitalismus verkaufen.

Es ist nicht allzu lange her, da gehörte auch Volker Finke zu jener Gutmensch-Fraktion, die sich dem Kommerz verweigert und stolz ist auf die Underdog-Attitüde. 16 Jahre blieb er trotz zahlreicher Angebote dem SC Freiburg treu und wurde zur Symbolfigur für den etwas anderen Fußball.

"Es ist wichtig für mich, einen Partner mit sportlicher Kompetenz zu haben."

Köln-Trainer Frank Schaefer

Seine Aussage "Sat.1 kotzt mich an" war nicht nur eine Kritik am Fernsehsender, sondern eine grundsätzliche Verurteilung des Bundesliga-Bürgertums, das ihm so fremd ist. Oder besser: fremd war.

Großes Vertrauen

Denn seit Samstag ist Finke im reifen Alter von 62 Jahren selbst ein Teil des Establishments. Als neuer Sportdirektor soll er ab dem 1. Februar den abstiegsbedrohten 1. FC Köln in eine bessere Zukunft führen und die Führungskrise des Traditionsvereins beenden. Zu seinen Kompetenzen gehören die Lizenzspielerabteilung, der Nachwuchs sowie das Scouting inklusive des Sportslabs.

Das ist das Kölner Sportslab: Auf den Spuren von Milan

"Volker Finke hat in der Vergangenheit nachgewiesen, dass er eine Mannschaft strategisch und konzeptionell zusammenstellen und aufbauen kann", hieß es in der offiziellen Stellungnahme des Klubs.

So überraschend die Verpflichtung auch gewesen sein mag, auf den ersten Blick scheint die Konstellation Finke/Köln zu passen. Finke verkörpert genau das Fachwissen und die Leaderfähigkeiten, die seinem Vorgänger Michael Meier abgesprochen wurden. "Ich begrüße die Entscheidung sehr. Er wird dem FC sehr gut tun. Es ist wichtig für mich, einen Partner mit sportlicher Kompetenz zu haben", sagte Trainer Frank Schaefer.

Die besten Bilder des 17. Spieltags
VfB Stuttgart - FC Bayern München 3:5: Bundesliga-Debüt für Bruno Labbadia auf der Bank der Schwaben. Zum Warmwerden ein kurzer Smalltalk mit Louis van Gaal
© Getty
1/37
VfB Stuttgart - FC Bayern München 3:5: Bundesliga-Debüt für Bruno Labbadia auf der Bank der Schwaben. Zum Warmwerden ein kurzer Smalltalk mit Louis van Gaal
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund.html
Kurzer Blick in den Bayer-Block: Untermauert durch etwas Verbal-Folklore sprachen sich die Münchner Fans mal wieder gegen die Verpflichtung von Manuel Neuer aus
© Getty
2/37
Kurzer Blick in den Bayer-Block: Untermauert durch etwas Verbal-Folklore sprachen sich die Münchner Fans mal wieder gegen die Verpflichtung von Manuel Neuer aus
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=2.html
Auf dem Platz: Bayerns Thomas Müller im Zweikampf mit Stuttgarts Christian Träsch
© Getty
3/37
Auf dem Platz: Bayerns Thomas Müller im Zweikampf mit Stuttgarts Christian Träsch
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=3.html
Stuttgart hielt zu Beginn gut dagegen, die Bayern aber nutzten den ersten Fehler des Gegners nach 30 Minuten: Mario Gomez erzielt das 1:0
© Getty
4/37
Stuttgart hielt zu Beginn gut dagegen, die Bayern aber nutzten den ersten Fehler des Gegners nach 30 Minuten: Mario Gomez erzielt das 1:0
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=4.html
Und dann nahm das VfB-Debakel seinen Lauf: Nur fünf Minuten später erhöht Thomas Müller auf 2:0
© Getty
5/37
Und dann nahm das VfB-Debakel seinen Lauf: Nur fünf Minuten später erhöht Thomas Müller auf 2:0
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=5.html
Auch Franck Ribery durfte sich in Bayerns Torschützenliste eintragen lassen - und erzählte Louis van Gaal auch gleich exklusiv von seiner Heldentat
© Getty
6/37
Auch Franck Ribery durfte sich in Bayerns Torschützenliste eintragen lassen - und erzählte Louis van Gaal auch gleich exklusiv von seiner Heldentat
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=6.html
Nach 1:5-Rückstand wurde es für Labbadia und den VfB zumindest noch halbwegs versöhnlich: Die Bayern gewannen ein wildes Spiel mit 5:3
© Getty
7/37
Nach 1:5-Rückstand wurde es für Labbadia und den VfB zumindest noch halbwegs versöhnlich: Die Bayern gewannen ein wildes Spiel mit 5:3
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=7.html
Bayer Leverkusen - SC Freiburg 2:2: Vor dem Anpfiff: Schneeschippen in der BayArena. Die einen schmeißen den weißen Zauber vom Dach aufs Feld…
© Getty
8/37
Bayer Leverkusen - SC Freiburg 2:2: Vor dem Anpfiff: Schneeschippen in der BayArena. Die einen schmeißen den weißen Zauber vom Dach aufs Feld…
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=8.html
…und die anderen räumen ihn dann wieder weg. Voller Einsatz im Dienste des Fußballs, dem Herren in der Mitte scheint es außerdem ja Spaß zu machen
© Getty
9/37
…und die anderen räumen ihn dann wieder weg. Voller Einsatz im Dienste des Fußballs, dem Herren in der Mitte scheint es außerdem ja Spaß zu machen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=9.html
Hat nur leider wenig gebracht: Dank ständigem Schneenachschub von oben, blieb die Partie ein rutschiges Glücksspiel
© Getty
10/37
Hat nur leider wenig gebracht: Dank ständigem Schneenachschub von oben, blieb die Partie ein rutschiges Glücksspiel
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=10.html
Arturo Vidal bejubelt das 1:0 für Leverkusen. Der Chilene hat einen reichlich umstrittenen Elfmeter sicher verwandelt
© Getty
11/37
Arturo Vidal bejubelt das 1:0 für Leverkusen. Der Chilene hat einen reichlich umstrittenen Elfmeter sicher verwandelt
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=11.html
Der Ausgleich: Jan Rosenthal schließt einen schönen Konter der Freiburger zum 1:1 ab. Der verdiente Pausenstand
© Getty
12/37
Der Ausgleich: Jan Rosenthal schließt einen schönen Konter der Freiburger zum 1:1 ab. Der verdiente Pausenstand
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=12.html
Halbzeitpause: Wieder heißt es Schneeschippen. Diesmal allerdings mit schwerem Gerät
© Getty
13/37
Halbzeitpause: Wieder heißt es Schneeschippen. Diesmal allerdings mit schwerem Gerät
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=13.html
Es blieb eine chaotische Partie zwischen Leverkusen und Freiburg, am Ende ein 2:2 - Stefan Reisinger und Patrick Helmes trafen nach der Pause
© Getty
14/37
Es blieb eine chaotische Partie zwischen Leverkusen und Freiburg, am Ende ein 2:2 - Stefan Reisinger und Patrick Helmes trafen nach der Pause
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=14.html
Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 1:0: Die BVB-Serie ist gerissen! Der Bundesligarekord von 44 oder mehr Punkten passe
© Getty
15/37
Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 1:0: Die BVB-Serie ist gerissen! Der Bundesligarekord von 44 oder mehr Punkten passe
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=15.html
Dortmunds Regisseur Nuri Sahin fand gegen clevere Frankfurter kaum zu seinem Spiel
© Getty
16/37
Dortmunds Regisseur Nuri Sahin fand gegen clevere Frankfurter kaum zu seinem Spiel
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=16.html
Fanis Gekas hat Mitte der ersten Halbzeit die große Chance zur Führung scheitert aber an BVB-Keeper Weidenfeller
© Getty
17/37
Fanis Gekas hat Mitte der ersten Halbzeit die große Chance zur Führung scheitert aber an BVB-Keeper Weidenfeller
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=17.html
Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, Gekas bestach sogar durch vehementen Einsatz gegen Großkreutz
© Getty
18/37
Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend, Gekas bestach sogar durch vehementen Einsatz gegen Großkreutz
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=18.html
VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim 2:2: Zunge raus und ran an den Grafite! Compper bedrängt den Brasilianer erfolgreich
© Getty
19/37
VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim 2:2: Zunge raus und ran an den Grafite! Compper bedrängt den Brasilianer erfolgreich
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=19.html
Wolfsburger Stilleben: Frau mit Wölfen. Vor dem Spiel hatte sie offenbar noch richtig Spaß
© Getty
20/37
Wolfsburger Stilleben: Frau mit Wölfen. Vor dem Spiel hatte sie offenbar noch richtig Spaß
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=20.html
Später kam es dann dick für den VfL. Der von den Bayern umworbene Luiz Gustavo erzielte per Fernschuss das 0:1
© Getty
21/37
Später kam es dann dick für den VfL. Der von den Bayern umworbene Luiz Gustavo erzielte per Fernschuss das 0:1
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=21.html
Wolfsburg war schon fast geschlagen, kam aber nach einem 0:2-Rückstand noch zum verdienten 2:2
© Getty
22/37
Wolfsburg war schon fast geschlagen, kam aber nach einem 0:2-Rückstand noch zum verdienten 2:2
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=22.html
Schalke 04 - 1.FC Köln 3:0: Auf Schalke war das Dach zu, es war kuschlig warm. Die Altmeister Raul (M.) und Petit (l.) wird's gefreut haben
© Getty
23/37
Schalke 04 - 1.FC Köln 3:0: Auf Schalke war das Dach zu, es war kuschlig warm. Die Altmeister Raul (M.) und Petit (l.) wird's gefreut haben
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=23.html
Nach einem üblen Schnitzer von Schorch köpft Raul gegen Ehret zum 1:0 für Schalke ein
© Getty
24/37
Nach einem üblen Schnitzer von Schorch köpft Raul gegen Ehret zum 1:0 für Schalke ein
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=24.html
Raul war für Köln mindestens eine Spur zu groß. Hier trifft der Spanier volley zum 2:0
© Getty
25/37
Raul war für Köln mindestens eine Spur zu groß. Hier trifft der Spanier volley zum 2:0
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=25.html
Werder Bremen - 1.FC Kaiserslautern 1:2: Srdan Lakic (verdeckt) erzielte nach 23 Sekunden das schnellste Tor der Saison
© Getty
26/37
Werder Bremen - 1.FC Kaiserslautern 1:2: Srdan Lakic (verdeckt) erzielte nach 23 Sekunden das schnellste Tor der Saison
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=26.html
Aaron Hunt (r.) verwandelt einen Foulelfmeter noch vor der Pause zum Bremer Ausgleich
© Getty
27/37
Aaron Hunt (r.) verwandelt einen Foulelfmeter noch vor der Pause zum Bremer Ausgleich
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=27.html
Nicht zu fassen, dieser Lakic! Nach der Pause brachte er Lautern nach einem Konter erneut in Führung
© Getty
28/37
Nicht zu fassen, dieser Lakic! Nach der Pause brachte er Lautern nach einem Konter erneut in Führung
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=28.html
Lauterns Bugera flog nach diesem Foukl an marin mit Gelb-Rot runter. Später folgte ihm auch noch Bremens Wagner
© Getty
29/37
Lauterns Bugera flog nach diesem Foukl an marin mit Gelb-Rot runter. Später folgte ihm auch noch Bremens Wagner
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=29.html
1.FC Nürnberg - Hannover 96 3:1: Der Club siegt zum Abschluss der Vorrunde und geht mit satten 22 Punkten in die Winterpause
© Getty
30/37
1.FC Nürnberg - Hannover 96 3:1: Der Club siegt zum Abschluss der Vorrunde und geht mit satten 22 Punkten in die Winterpause
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=30.html
Selbst Club-Kapitän Andi Wolf (r., mit Pinola) durfte beim glatten Sieg auch mal wieder über ein eigenes Tor jubeln
© Getty
31/37
Selbst Club-Kapitän Andi Wolf (r., mit Pinola) durfte beim glatten Sieg auch mal wieder über ein eigenes Tor jubeln
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=31.html
Ilkay Gündogan (M.) war von Hannovers Defensive nur schwer zu greifen
© Getty
32/37
Ilkay Gündogan (M.) war von Hannovers Defensive nur schwer zu greifen
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=32.html
Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 1:2: Eljero Elia (l.) leitete den Sieg seines Hamburger SV mit dem Treffer zum 1:0 ein
© Getty
33/37
Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 1:2: Eljero Elia (l.) leitete den Sieg seines Hamburger SV mit dem Treffer zum 1:0 ein
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=33.html
Die Gladbacher kämpften viel und waren lange überlegen. Maxim Choupo-Moting (r.) war beim Hamburger SV überhaupt kein Faktor
© Getty
34/37
Die Gladbacher kämpften viel und waren lange überlegen. Maxim Choupo-Moting (r.) war beim Hamburger SV überhaupt kein Faktor
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=34.html
Ivan de Camargo hatte kurzzeitig sogar für den Mönchengladbacher Ausgleich gesorgt, am Ende brachte es aber wenig
© Getty
35/37
Ivan de Camargo hatte kurzzeitig sogar für den Mönchengladbacher Ausgleich gesorgt, am Ende brachte es aber wenig
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=35.html
Eljero Elia (l.) hatte das Vertrauen von HSV-Coach Armin Veh erhalten und rechtfertigte es mit seinem Führungstreffer zum 1:0
© Getty
36/37
Eljero Elia (l.) hatte das Vertrauen von HSV-Coach Armin Veh erhalten und rechtfertigte es mit seinem Führungstreffer zum 1:0
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=36.html
Dabei hatten die Gladbacher Fans noch vor dem Spiel ein Banner ausgerollt. Dort wiesen sie ihr Team darauf hin, worauf es ankommt
© Getty
37/37
Dabei hatten die Gladbacher Fans noch vor dem Spiel ein Banner ausgerollt. Dort wiesen sie ihr Team darauf hin, worauf es ankommt
/de/sport/diashows/1012/Fussball/Bundesliga/17-spieltag/die-besten-bilder-borussia-moenchengladbach-hamburger-sv-bayern-muenchen-vfb-stuttgart-eintracht-frankfurt-borussia-dortmund,seite=37.html
 

BLOGmySPOX-User donluka: Einfach eine geniale Entscheidung!

Einigkeit dank Volker Finke

Nachdem prominente Namen wie Klaus Allofs, Matthias Sammer und Dietmar Beiersdorfer absagten und die Liste der möglichen Manager immer kürzer wurde, besann sich Präsident Wolfgang Overath auf Finke, den er bereits vor einigen Jahren als Trainer verpflichten wollte.

Am Mittwoch erteilte der Gesellschafter-Ausschuss den Verhandlungsauftrag mit Finke, schon am Freitag landeten Geschäftsführer Claus Horstmann sowie Vize-Präsident Jürgen Glowacz in Tokio, um mit Finke, der bis Ende des Jahres beim J-League-Klub Urawa Red Diamonds gebunden ist, die Details des bis 2013 befristeten Vertrags zu klären.

Nach der Posse um die Ablösung Meiers, die sich unnötig über Wochen hinzog, strahlt der FC bei der Findung seines Nachfolgers eine lange nicht gekannte Einigkeit aus. Vermutlich, weil Finkes Sachverstand über jeden Zweifel erhaben ist.

"Der Pionier des zeitgenössischen Fußballs"

Finks Trainerkarriere begann 1975: Als Spielercoach stieg er mit dem SC Stelingen fünfmal auf, nebenbei hatte er als Sportlehrer großen Erfolg mit den Tischtennisspielern des SV Wacker Osterwald (sieben Aufstiege) sowie den Volleyballern des TSV Stelingen (vier Aufstiege).

1986 zog es ihn zum Oberligisten TSV Havelse, den er 1990 sensationell in die 2. Liga führte. Nach einem kurzen Intermezzo beim 1. SC Norderstedt nahm er 1991 das Angebot des SC Freiburg an - der Beginn einer Ära. 16 Jahre trainierte Finke den SC, stieg dreimal in die Bundsliga auf (1993, 1998, 2003), erreichte mit dem Verein sogar den UEFA-Cup.

Überstrahlt wurden all die Erfolge des Vereins jedoch von der Vaterfigur Finke. Er sei "der Pionier des zeitgenössischen Fußballs", schrieb die "tageszeitung", die "Süddeutsche Zeitung" sah in ihm einen "Visionär". Finke wurde zur Projektionsfläche des langsam erwachenden Fußball-Feuilletons - und er genoss die Ehrerbietung.

"Das Gute hat gesiegt"

Kein Trainer sprach so offen über seine politische Gesinnung. Dass er NABU-Mitglied ist, ein Solarhaus besitzt, gegen die NPD demonstriert und persönliche Sponsoren genauso ablehnt wie das Fahren eines Luxusautos und die Kommerzialisierung der Bundesliga. Gleichzeitig ließ er einen Fußball spielen, der in den 90er Jahren wegweisend war. Mittlerweile ausgetretene Fachtermini wie "ballorientierte Raumdeckung" oder "Pressing in Ballnähe" haben auch den Ursprung bei Finke.

Als Finke mit Freiburg im ersten Bundesliga-Jahr 1994 überraschend die Klasse hielt, nutzte die "tageszeitung" das Gut-gegen-Böse-Motiv aus "Krieg der Sterne" und titelte: "Das Gute hat gesiegt." Die Stilisierung Finkes erfasst jedoch nur eine Facette des neuen Kölner Sportdirektors.

Er ist nach Aussagen vieler Wegbegleiter auch ein Machtmensch. Jemand, der beleidigt reagiert auf jede Art der öffentlichen Kritik und entsprechend wirsch mit den Journalisten umgeht. Jemand, der sich auch von seinen Vorgesetzten nicht viel sagen lassen will und Probleme im Umgang mit Stars hat.

Udo Lattek mit harter Kritik

"Wenn er sich gegenüber den Medien nicht ändert, wird er in Köln Riesenprobleme bekommen. Er kommt mit den Medien nicht zurecht, damit hatte er sogar schon in Freiburg Probleme", sagte Udo Lattek im "Sport1-Doppelpass" und ergänzte: "Er hat noch nie mit großen Stars zusammengearbeitet. Das war auch der Grund, warum er die große Herausforderung bei Bayern München oder dem HSV nicht gesucht und sich ihr nicht gestellt hat."

Die von Finke so ungeliebte "Bild" brachte in ihrer Meldung zu seiner Anstellung in Köln bereits eine versteckte Drohung unter: "Köln ist eine Medienstadt. Den oberlehrerhaften Ton, den der frühere Oberstudienrat in Freiburg zeitweise im Umgang mit Journalisten an den Tag legte, kann sich Finke in Köln kaum leisten."

Und auch der Umgang mit seinem zukünftigen Vorgesetzten Overath birgt Brisanz, obwohl dieser als Fan Finkes gilt. Aber: Overath ist bekannt dafür, im operativen Geschäft auf ein Mitsprachrecht zu pochen - womit ein zukünftiger Konflikt mit Finke nicht auszuschließen ist.

Einen Alleingang wie zuletzt vom "Kicker" beschrieben, als Overath hinter dem Rücken von Trainer Schaefer und Geschäftsführer Horstmann Kontakt zum aussortierten Adil Chihi suchte und ihm einen Verbleib beim FC in Aussicht stellte, obwohl sich Schaefer und Horstmann dagegen entschieden haben, kann sich der Präsident nicht mehr leisten.

Das Rhein-Energie-Stadion in Köln
Das ehemalige Müngersdorfer Stadion wurde 2005 unter anderem vom IOC mit einer Bronzemedaille als eine der besten Sportstätten weltweit ausgezeichnet
© Getty
1/4
Das ehemalige Müngersdorfer Stadion wurde 2005 unter anderem vom IOC mit einer Bronzemedaille als eine der besten Sportstätten weltweit ausgezeichnet
/de/sport/fussball/stadien/deutschland/diashows/koeln-rhein-energie-stadion-diashow.html
Im weiten Rund des Rhein-Energie-Stadions herrscht immer eine aufgeladene Atmosphäre
© Getty
2/4
Im weiten Rund des Rhein-Energie-Stadions herrscht immer eine aufgeladene Atmosphäre
/de/sport/fussball/stadien/deutschland/diashows/koeln-rhein-energie-stadion-diashow,seite=2.html
Die Stimmung ist auf dem Siedepunkt. Die Kölner Fans organisieren regelmäßig riesige Choreographien
© Getty
3/4
Die Stimmung ist auf dem Siedepunkt. Die Kölner Fans organisieren regelmäßig riesige Choreographien
/de/sport/fussball/stadien/deutschland/diashows/koeln-rhein-energie-stadion-diashow,seite=3.html
Eine Institution in Köln: Maskottchen Hennes der 8. amtiert seit dem 24. Juli 2008
© Getty
4/4
Eine Institution in Köln: Maskottchen Hennes der 8. amtiert seit dem 24. Juli 2008
/de/sport/fussball/stadien/deutschland/diashows/koeln-rhein-energie-stadion-diashow,seite=4.html
 

Hält Köln die Klasse? Jetzt im Tabellenrechner durchspielen!

Enttäuschendes Abschneiden bei Urawa

Doch auch Finke wird sich umstellen müssen. Anders als in Freiburg, wo er lange Zeit frei von jedem hierarchischen Denken seine Vorstellungen umsetzen durfte, ist er in Köln ein maßgeblicher, aber eben nicht einziger Entscheider. Erste Erfahrungen im Umgang mit einer gefestigten Führungsstruktur sammelte er als Trainer bei den Urawa Red Diamonds. Ein Verein, der ähnlich einem Werksklub in Deutschland vom Wirtschaftsgiganten Mitsubishi unterstützt wird und entsprechend durchhierarchisiert ist.

Dass Finkes Vertrag mit Urawa nicht verlängert wurde, hängt jedoch weniger mit seiner Arbeitsweise als vielmehr mit der durchwachsenen Bilanz zusammen. Sein Auftrag war, die Mannschaft deutlich zu verjüngen, gleichzeitig jedoch den Anschluss an die nationale Spitze wiederherzustellen. Nicht nur wegen der Kooperation mit dem deutschen Rekordmeister, der Finke empfahl, wird Urawa als "der FC Bayern Japans" bezeichnet.

Ihm gelang es zwar, tatsächlich einige Talente zu integrieren und Spieler wie den 24-jährigen Hajime Hosogai, der vor einem Wechsel nach Deutschland steht, zur Nationalmannschaft zu verhelfen. Doch die sportliche Entwicklung verlief enttäuschend. In seinem ersten Jahr wurde er mit Urawa Sechster, was bereits unter den Erwartungen war, in dieser Saison verschlechterte sich die Mannschaft auf Platz zehn.

Finke war schon an Kagawa dran

"Ich habe die Chance bekommen, in Japan aufregende und reichhaltige Erfahrungen zu machen", sagt Finke. Womöglich nutzt er nun das Knowhow, um den einen oder anderen Spieler aus der J-League nach Köln zu locken. Dortmunds Shootingstar Shinji Kagawa etwa fiel Finke bereits im Herbst 2009 auf, ein Transfer zu den Red Diamonds scheiterte jedoch. Wie es heißt, habe er bereits einige japanische Kandidaten für Köln im Blick.

Hilfreich dürfte sein, dass die Ablösesummen in der J-League noch überschaubar sind und Finke über vorzügliche Marktkenntnisse verfügt. "Wir schicken unsere Scouts eben nicht nach Südamerika. Wenn wir scouten, schauen wir in die dritte und vierte Liga und in unserer eigenen Jugend sowie in den kleinen Ländern des Fußballs, die nicht so unter Beobachtung der Großen stehen", sagte Finke noch zu seiner Freiburger Zeit.

"So hatten wir einmal eine starke tunesische Phase, ein georgische Phase, eine Mali-Phase und eine gute Burkina-Phase. Das ist der Bereich, der mir Spaß gemacht hat. Das normale Monopoly-Spiel, das vor der Saison immer los ist, haben wir nie mitgemacht. Ich besitze die Schlossallee und kann es mir also erlauben, da und dort einkaufen zu gehen. Das geht in Freiburg nicht."

24 Mio. Euro Schulden

Angesichts von Verbindlichkeiten in Höhe von 24 Millionen Euro sind die Möglichkeiten in Köln ähnlich beschränkt, die Lage ist vermutlich sogar alarmierender als im solide haushaltenden Freiburg. Entsprechend interessant wird es zu verfolgen sein, wie Finke mit dem wirtschaftlichen Druck beim FC umgeht.

Während er sich in Freiburg angeblich den Luxus leisten konnte, wegen "persönlichen Animositäten" auf eine Zusammenarbeit mit interessierten Wirtschaftspartnern wie Mercedes oder dem Europa-Park zu verzichten, ist Köln auf fast jeden Euro angewiesen. Auf Eitelkeiten eines Alt-68ers kann der Verein demnach keine Rücksicht nehmen.

Willkommen im Establishment, Volker Finke!

Ehemaliger Freiburg-Coach folgt Meier: Finke wird Kölns Sportdirektor

Haruka Gruber

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.