News und Gerüchte

BVB-Fan zeigt Karim Haggui an

Von SPOX
Dienstag, 14.12.2010 | 12:44 Uhr
Schiri Felix Brych zeigt Karim Haggui (r.) gegen Borussia Dortmund die Rote Karte
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC St. Pauli ist das offensivschwächste Team der Liga und sucht mit Nachdruck einen neuen Stürmer. Urby Emanuelson äußert sich erstmals zu den Wechsel-Gerüchten zum VfL Wolfsburg. Gegen Hannovers Abwehrmann Karim Haggui wurde Strafanzeige erlassen und für Toni Kroos ist die Hinrunde gelaufen.

Emanuelson nach Wolfsburg? Es ist kein Geheimnis mehr, dass Ajax Amsterdams Urby Emanuelson vom VfL Wolfsburg heiß begehrt wird. Jetzt äußerte sich der Offensivspieler in der "WAZ" zu den Wechsel-Spekulationen: "Es stimmt, Wolfsburg würde mich gerne verpflichten. Aber es gibt auch noch weitere Teams, die an mir interessiert sind. Bislang habe ich noch mit niemandem aus Wolfsburg gesprochen und ich werde auch keine zeitnahe Entscheidung bezüglich eines Wechsels treffen." Der VfL hat neben Emanuelson auch Mittelfeldspieler Theo Janssen von Twente Enschede im Visier. Dagegen kann Nassim Ben Khalifa den Verein offenbar verlassen. Nach null Einsätzen in der Bundesliga und nur sechs in der Regionalliga lockt angeblich der1. FC Nürnberg.

Wer löst die Stürmer-Frage bei St. Pauli? Bei keinem anderen Bundesligisten ist die Offensivschwäche so eklatant wie beim FC St. Pauli. Mit gerade mal 14 Treffern gab es bisher nur wenig Grund zum Torjubel. Kein Wunder, dass die Spielerberater St.-Pauli-Boss Helmut Schulte eine ganze Reihe möglicher Kandidaten zur Auswahl stellen: Zum einen Cluj-Stürmer Lacina Traore. Der 20-jährige Zwei-Meter-Mann hat in der Champions-League mächtig auf sich aufmerksam gemacht. Zum anderen soll auch Erik Jendrisek ein Thema sein. Der Slowake muss sich derzeit mit seiner Reservistenrolle beim FC Schalke begnügen, obwohl er den 1. FC Kaiserlautern in der letzten Saison mit 15 Toren in die Bundesliga schoss. Ein Transfer von Jendrisek wäre wahrscheinlicher, da Traore bis 2015 bei Cluj unter Vertrag steht und mindestens drei Millionen Euro Ablöse kosten soll - utopisch für St. Pauli.

Haggui im Visier der Justiz: Die Staatsanwalt in Hannover hat Strafanzeige gegen 96-Abwehrchef Karim Haggui erlassen. Ein Dortmund-Fan zeigte den Tunesier über das Internet an: "Der Fan hat den Spieler am 7. November um 20.50 Uhr über eine Online-Wache angezeigt. Wir ermitteln gegen Karim Haggui wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Als so genanntes Offizialdelikt müssen wir dem Vorwurf nachgehen", sagte Irene Silinger, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Der DFB bestrafte Haggui bereits mit 1000 Euro und fünf Spielen Sperre, nachdem er beim 0:4 gegen den BVB den am Boden liegenden Jakub Blaszczykowski mit dem Fuß gegen den Kopf getreten hatte.

Hinrunden-Aus für Kroos: Toni Kroos wird dem FC Bayern für die restlichen Spiele der Hinrunde nicht zur Verfügung stehen. Wegen einer starken Stressreaktion im linken Mittelfuß erhielt Kroos einen Gips und fehlt bei beiden Duellen gegen den VfB Stuttgart in Liga und DFB-Pokal. Nach dem Spiel gegen den FC St- Pauli klagte Kroos über große Schmerzen. Dabei wurde er im Spiel weder getreten, noch geschubst oder war ausgerutscht. "Ich werde die nächsten beiden Spiele fehlen. Es hätte die Gefahr eines Ermüdungsbruchs gegeben, wenn ich die nächsten beiden Spiele gemacht hätte. Es ist nichts kaputt," bestätigte Kroos.

Neuer Bundesliga-Wettskandal?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung