Subotic: "Favorit ist nach wie vor der FCB"

Von SPOX
Mittwoch, 01.12.2010 | 14:07 Uhr
Neven Subotic im Duell mit Mario Gomez beim 2:0-Sieg des BVB über die Bayern im Oktober
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Borussia Dortmund dominiert die Bundesliga. Aber um das Thema Meisterschaft machen die Spieler des BVB einen großen Bogen. Für Innenverteidiger Neven Subotic bleibt ohnehin Titelverteidiger Bayern München der große Favorit.

Die Liga-Erfolgsserie von Borussia Dortmund scheint nicht abzureißen. Nach dem 4:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende hat der BVB sein Punktekonto bereits auf 37 Zähler ausgebaut und liegt weiter mit 14 Zählern Vorsprung vor Titelverteidiger FC Bayern München an der Tabellenspitze.

Innenverteidiger Neven Subotic traut dem Braten jedoch immer noch nicht.

"Meisterschaftsfavorit ist für mich nach wie vor der FC Bayern. Das ist heute so und wird auch in den nächsten zehn Jahren nicht anders sein", sagte Subotic im Interview mit "ran.de". "Der FC Bayern hat solch großartige Möglichkeiten und so herausragende Spieler, die sich kein anderer Verein leisten kann."

In der individuellen Klasse sieht der 21-Jährige den größten Unterschied zwischen seinem BVB und dem Verfolger aus München: "Jedem hier ist klar, dass wir beim BVB nicht über die allerhöchste Qualität kommen, und dass wir keinen Ribery in unseren Reihen haben, der ein Spiel mal eben im Alleingang entscheidet."

"Es ist immer schlecht, wenn man von anderen abhängig ist"

Trotz aller Erfolge in der Bundesliga gab es auch für den BVB schon Rückschläge in der laufenden Saison. Im DFB-Pokal scheiterte man bereits in der 2. Runde am Drittligisten Kickers Offenbach, in der Europa League hängt das Weiterkommen am seidenen Faden.

Am Donnerstag spielt Dortmund ohne Topstürmer  Lucas Barrios gegen  Karpaty Lwiw (18.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Subotic: "Wir haben immer noch die Chance aufs Weiterkommen, aber wir müssen selbst dann rechnen und hoffen, wenn wir unsere beiden letzten Spiele gegen Lwiw und in Sevilla gewinnen. Und das gefällt mir nicht so gut. Es ist immer schlecht, wenn man von anderen abhängig ist."

Dortmund zwei Spiele ohne Barrios

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung