Dienstag, 28.12.2010

Michael Skibbe spricht Machtwort

Eintracht Frankfurt: Martin Fenin muss bleiben

Viele Verletzungen, nur acht Einsätze als Joker, Frust: Martin Fenin will Eintracht Frankfurt verlassen, am besten noch im Winter. Doch Trainer Michael Skibbe will den Angreifer auf keinen Fall gehen lassen.

Der Tscheche, Martin Fenin, wechselte 2008 von FK Teplice zu Eintracht Frankfurt
© Getty
Der Tscheche, Martin Fenin, wechselte 2008 von FK Teplice zu Eintracht Frankfurt

Nach zahlreichen Verletzungen kam Martin Fenin im Jahr 2010 nicht in Tritt. Auch als der Tscheche schließlich fit wurde, hatte er kaum Chancen, Spielpraxis in Frankfurt zu sammeln.

Trainer Michael Skibbe gab neben Top-Torjäger Theofanis Gekas in der Regel dem stärker defensiv denkenden Angreifer Halil Altintop den Vorzug.

Der Joker soll im Kader bleiben

Fenin stand in der abgelaufenen Hinrunde kein einziges Mal in der Startelf der Eintracht, wurde nur acht Mal als Joker eingewechselt. Die Folge: Der 23-Jährige ist frustriert und will weg. Skibbe allerdings will ihn nicht gehen lassen.

Ich bin mit seinen beiden Auftritten zuletzt gegen Dortmund und in Aachen sehr zufrieden. Fenin darf nicht gehen! Ich möchte, dass er bleibt. Darüber habe ich mit ihm gesprochen", sagte Frankfurts Coach am Dienstag in der "Bild". Klare Ansage.

DFL-Chef sieht Bundesliga auf gutem Weg

Bilder des Tages - 28. Dezember
Die Tennis-Saison beginnt wie immer down under: Maria Scharapowa ist soeben in Auckland gelandet. Gut sieht sie aus
© Getty
1/5
Die Tennis-Saison beginnt wie immer down under: Maria Scharapowa ist soeben in Auckland gelandet. Gut sieht sie aus
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2812/28-12-maria-scharapowa-marco-sturm-nhl-college-basketball.html
Marco Sturm feiert sein erstes Tor für seinen neuen Arbeitgeber L.A. Kings. Es war das 2:0 beim 4:0-Sieg gegen die San Jose Sharks
© Getty
2/5
Marco Sturm feiert sein erstes Tor für seinen neuen Arbeitgeber L.A. Kings. Es war das 2:0 beim 4:0-Sieg gegen die San Jose Sharks
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2812/28-12-maria-scharapowa-marco-sturm-nhl-college-basketball,seite=2.html
Monday Night Game in der NFL: Die Fans von Titelverteidiger New Orleans haben Spaß beim Sieg in Atlanta
© Getty
3/5
Monday Night Game in der NFL: Die Fans von Titelverteidiger New Orleans haben Spaß beim Sieg in Atlanta
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2812/28-12-maria-scharapowa-marco-sturm-nhl-college-basketball,seite=3.html
Am College geht's oft intensiver zu als in der NBA. Ein Beweisfoto vom Match der Pittsburgh Panthers gegen die Connecticut Huskies
© Getty
4/5
Am College geht's oft intensiver zu als in der NBA. Ein Beweisfoto vom Match der Pittsburgh Panthers gegen die Connecticut Huskies
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2812/28-12-maria-scharapowa-marco-sturm-nhl-college-basketball,seite=4.html
Kricket spielt sich gleich viel besser, wenn der Super Sopper den Rasen behandelt hat. Gesehen in Hamilton, Neuseeland
© Getty
5/5
Kricket spielt sich gleich viel besser, wenn der Super Sopper den Rasen behandelt hat. Gesehen in Hamilton, Neuseeland
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/2812/28-12-maria-scharapowa-marco-sturm-nhl-college-basketball,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Alexander Meier droht gegen Gladbach auszufallen

Eintracht Frankfurt: Meier-Ausfall droht

Im Sommer läuft Heinz Lindners Vertrag bei Eintracht Frankfurt aus

Zahlreiche Interessenten für Eintracht-Goalie Heinz Lindner

Wolfgang Solz starb im Alter von 77 Jahren

Eintracht Frankfurt trauert um Wolfgang Solz


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.