Van-Bommel-Berater Raiola im Interview

Raiola: "Es gibt mehrere deutsche Interessenten"

Von Interview: Christian Bernhard
Mittwoch, 22.12.2010 | 14:32 Uhr
Mark van Bommel absolvierte bislang 121 Bundesliga-Spiele für die Bayern (11 Tore)
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Zu seinen Klienten zählen Zlatan Ibrahimovic und Mario Balotelli und seit einigen Wochen auch Mark van Bommel. Bei SPOX spricht der italienische Top-Spielerberater Mino Raiola über die aktuelle Situation und die Zukunft des Bayern-Kapitäns.

SPOX: Herr Raiola, an welchem Punkt sind die Gespräche zwischen Ihnen und dem FC Bayern um die Zukunft von Mark van Bommel?

Mino Raiola: Momentan gibt es keine Verhandlungen mit dem FC Bayern. Wir haben entschieden, abzuwarten und zu schauen, was passiert. Dann werden wir unsere Entscheidung fällen. Mark ist bis Saisonende ein Spieler des FCB, wir sind ganz gelassen. Das Wichtigste ist, dass er gut spielt und sich zu 100 Prozent auf das Wohl der Mannschaft konzentriert. Für den Rest ist es zu früh, wir werden sehen.

SPOX: Der Kapitän des amtierenden deutschen Meisters und Champions-League-Finalisten, der im Sommer Vize-Weltmeister wurde, weiß momentan nicht, wie seine Zukunft aussehen wird. Diese Situation ist doch alles andere als alltäglich.

Raiola: Das ist Ihre Meinung. Fakt ist allerdings, dass sich dieses Jahr viele über die aktuelle Situation wundern und glauben, dass sie etwas eigenartig sei. Ich möchte Sie aber daran erinnern, dass das in Sachen van Bommel nicht zum ersten Mal passiert, sondern bereits das dritte Jahr in Folge. Die Bayern haben es bereits zum dritten Mal in Serie so weit kommen lassen.

SPOX: Fehlt Ihnen die Rückendeckung des Vereins?

Raiola: Nein. Ich bin anders als die restlichen Berater. Wenn ich eine Meinung habe, sage ich sie offen. Ich fühle mich nicht im Stich gelassen, denn so bleibt die Tür auch für uns offen.

SPOX: Könnte im Winter schon etwas passieren?

Raiola: Das weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass viele Mannschaften Mark verpflichten wollen. Wir warten erstmal ab und werden dann eine Entscheidung fällen.

SPOX: Sind ausländische Teams an van Bommel dran?

Raiola: Ja, viele ausländische. Aber auch deutsche.

SPOX: Mehr als nur ein Verein in Deutschland?

Raiola: Ja, es gibt mehrere Klubs, die ihn wollen.

SPOX: Hoffenheims Präsident Dietmar Hopp hat kürzlich verkündet, dass Luiz Gustavo zu den Bayern wechseln werde.

Raiola: Der Verein hat bereits mehrere Spieler für Marks Position verpflichtet. Am Ende hat aber immer Mark gespielt. Es ist normal, dass ein großer Verein in die Zukunft schaut und Spieler holt. Am Ende des Tages fällt die Entscheidung, wer spielt und wer nicht, aber immer auf dem Platz. Ich weiß nicht, ob der FCB Gustavo bereits verpflichtet hat. Das beeinflusst unsere Entscheidung aber kein bisschen. Mark alleine wird sie treffen.

SPOX: Mark van Bommel ist seit 2008 Kapitän dieses Teams, er spielt seit vielen Jahren eine tragende Rolle. Würde er gerne bleiben, falls es eine Möglichkeit gibt?

Raiola: Wir haben noch nichts entschieden, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Wir haben mit dem Verein gesprochen und kennen dessen Standpunkt. Zwischen uns gibt es ein gutes Verhältnis und einen offenen Austausch, ohne Spielereien. Wir warten einfach ab, was passiert.

SPOX: Wann werden Sie das nächste Mal mit Karl-Heinz Rummenigge zusammentreffen?

Raiola: Januar wird sicher ein sehr interessanter Monat. Mit Rummenigge sind wir ständig in einem offenen Dialog.

SPOX: Wir werden Sie also bald in München sehen?

Raiola: Das weiß ich nicht. Ich lasse mich von solchen Verhandlungen nicht mehr verrückt machen. Man muss die Dinge in Ruhe angehen und sie ihren natürlichen Lauf gehen lassen. Wenn Mark den Verein verlassen wollte, hätte ich es bereits gesagt. So ist es aber nicht. Das möchte ich betonen: Wir haben keine Angst, unseren Willen kundzutun. Momentan fühlt er sich beim FC Bayern sehr wohl und nebenbei macht er sich Gedanken um seine Zukunft.

Medien: Demichelis vor Wechsel nach Spanien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung