Aufgeschnappt - Zitate zum 16. Spieltag

"Schweinsteiger? Brauchen wir nicht!"

Von SPOX
Freitag, 10.12.2010 | 10:45 Uhr
St. Pauli ist ein Traumverein. Bastian Schweinsteiger darf trotz aller Bemühungen nicht hin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

St. Paulis Trainer Holger Stanislawski will Bastian Schweinsteiger nicht haben, Christian Schulz erklärt Hannovers Aufschwung und Jens Keller hat gleich mehrere Van-Bommel-Doubles im Kader. Der verbale Auftakt ins Bundesliga-Wochenende.

"Wir brauchen keinen Schweinsteiger. Der ist zu gut. Der würde sich bei uns nur verschlechtern." (Holger Stanislawski, Trainer FC St. Pauli)

Na gut, dann eben nicht. Wäre ja auch irgendwie nur der Deal des Jahrhunderts gewesen.

"Jeder kann die Tabelle lesen. Das hätte am Anfang der Saison keiner für möglich gehalten." (Christian Schulz, Hannover 96)

Hannover steht nach 15 Spieltagen auf Rang vier (!) der Tabelle. Dass das nicht mit rechten Dingen zugehen konnte, wusste ja irgendwie jeder. Christian Schulz lässt jetzt durchblicken, dass Mirko Slomka vor der Saison wohl erstmal mit ganz elementaren Grundkenntnissen angefangen hat.

"Die Spieler sind aggressiv, entschlossen und voll dabei, da fliegen auch mal die Fetzen. Aber das zeigt mir, dass die Mannschaft lebt. Sie verrichten nicht nur Dienst nach Vorschrift, sondern schießen auch mal über das Ziel hinaus." (Jens Keller, Trainer VfB Stuttgart

Klingt nach einer Mischung aus Mark van Bommel und Gennaro Gattuso, soll sich dann aber doch auf die Schwaben-Kicker beziehen.

"Wir sind der FC Bayern, da zählen jetzt nur Siege, vor allem vor Weihnachten, damit wir einen ordentlichen Urlaub haben." (Philipp Lahm, FC Bayern)

So kann man den Schalkern natürlich auch hintenrum eins reinwürgen, wenn's sportlich schon nicht klappt. Von wegen Weihnachtsurlaub gestrichen und so...

"So wie gegen Freiburg kann man gegen Leverkusen nicht spielen." (Armin Veh, Trainer Hamburger SV)

Man kann schon, sollte man aber nicht unbedingt, wenn die Partie gegen Freiburg schon mit 0:1 in die Binsen ging und Leverkusen als Tabellendritter anreist. Ansonsten messerscharf analysiert.

"Mit dem VfL Wolfsburg bekommen wir es mit einer Mannschaft zu tun, die wie Schalke über eine hochkarätige Offensivabteilung verfügt." (Florian Dick, 1. FC Kaiserslautern)

Einführungsstunde im Nebenfach "Subtile Psychospielchen": einfach mal die Offensive über den grünen Klee loben und heimlich, still und leise verschweigen, dass die Schalker mit 5:0 vom Platz gefegt wurden. Vorsicht, VfL!

Der 16. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung