Fussball

"Rensing wurde von Klinsmann versaut"

SID
Michael Rensing lehnte kürzlich ein Angebot von Leicester City ab
© Getty

Bayern Münchens Torwartlegende Sepp Maier tritt gegen Ex-Trainer Jürgen Klinsmann nach und nimmt den beim Rekordmeister gescheiterten Michael Rensing in Schutz. Thomas Kraft traut er zu, eine neue Ära zu begründen.

Sepp Maier hat in seiner "tz"-Kolumne Bayerns Ex-Torhüterhoffnung Michael Rensing in Schutz genommen und Jürgen Klinsmann samt des damaligen Torwartrainers Walter Junghans die Schuld an dessen Leistungsabfall gegeben.

Bessere Vorzeichen besäße Thomas Kraft nun mit Frans Hoek als Torwarttrainer, dem er das Potential zuschreibt, die neue Nummer eins zu werden und eine Ära zu begründen.

Rensing wurde von Klinsmann versaut

Wenn  Rensing ebenfalls unter dem holländischen Torwartrainer Hoek trainiert hätte, hätte es keine Probleme mit Rensing gegeben, dem vorgeworfen wurde, sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht zu haben. "Aber der ist von Klinsmann versaut, und von Junghans falsch trainiert worden," zieht Maier vom Leder.

Dies werde Kraft nicht passieren, da mit Frans Hoek der richtige Trainer bei den Bayern beschäftigt ist. "Ich bin mir sicher, dass er sich durchsetzen wird", sagte Maier.

Auch über eine Neuverpflichtung müsste der FCB nicht nachdenken: "Die Bayern brauchen auch keinen Manuel Neuer, auch wenn ich den für einen guten Torhüter halte. Warum sollen die Bayern einen neuen Torwart kaufen, wenn sie den vielleicht besten schon haben?"

Der Absturz des Michael Rensing

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung