Streit um 1. Mai: Rauball kritisiert Innenminister

SID
Mittwoch, 17.11.2010 | 17:07 Uhr
Seit August 2007 hat Reinhard Rauball das Amt des Ligapräsidenten inne
© sid
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Reinhard Rauball will die Entscheidung der Politik, den Bundesliga-Spieltag um den 1. Mai abzusagen, nicht annehmen. "Wir wehren uns gegen die Politik", so der Liga-Präsident.

In der Diskussion um eine Absage des Bundesliga-Spieltages rund um den 1. Mai hat Liga-Präsident Reinhard Rauball Kritik an den politischen Entscheidungsträgern geäußert.

"Wir wehren uns gegen die Politik, die uns mit neuen Forderungen überzieht, ohne mit uns zu sprechen", sagte Rauball der "Bild-Zeitung".

Liga-Präsident akzeptiert keine komplette Verlegung des Spieltags

Eine komplette Verlegung des 32. Spieltags könne man nicht akzeptieren.

"Im April haben Liga und DFB auf Wunsch der Politik zugesagt, dass es am Sonntag, 1. Mai 2011, keine Bundesliga gibt.

Vom kompletten Spieltag war nicht die Rede. Eine Absage wäre eine Kapitulation vor möglichen Mai-Krawallen, die nichts mit Fußball zu tun haben", so Rauball, der laut "Bild" den Innenministern gemeinsam mit DFB-Präsident Theo Zwanziger ein schriftliches Gesprächsangebot unterbreitet haben soll.

Innenminister fordern Spieltag-Absage

Zuvor hatten die Innenminister der Länder wegen der schwierigen und personalintensiven Einsätze der Polizei am Vorabend des 1. Mai eine komplette Absage des betreffenden Spieltags gefordert.

Sollte man dieser Forderung nicht nachkommen, müsse man laut Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Schäfer darüber nachdenken, "künftig für Polizeieinsätze bei Fußballspielen Geld vom Veranstalter zu verlangen".

Für den 1. Mai hat die DFL keine Bundesligaspiele geplant, um eine Überlastung der Polizei zu verhindern.

Für Samstag, den 30. April, ist dagegen der 32. Bundesliga-Spieltag vorgesehen.

Doch noch kein Geständnis im Wettskandal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung