Nach der Kritik des Bayern-Präsidenten

Van Gaal: "Habe nie an Rücktritt gedacht"

SID
Mittwoch, 03.11.2010 | 21:40 Uhr
Louis van Gaal steht seit 2009 als Trainer bei Bayern München unter Vertrag
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal ist der Meinung, dass ihn der Streit mit Uli Hoeneß in ein schlechtes Licht gestellt hat. "Das beeinflusst meine Mannschaft", so van Gaal. An Rücktritt habe er dennoch nie gedacht, sagte er.

 Das Ansehen von Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal bei den Profis des Rekordmeisters hat durch den Streit mit Präsident Uli Hoeneß gelitten. Zu dieser Einschätzung ist der niederländische Coach selbst gelangt.

"Das beeinflusst meine Mannschaft, das beeinflusst vielleicht auch meine Autorität in der Mannschaft", sagte van Gaal am Mittwochabend vor dem Champions-League-Spiel der Münchner bei CFR Cluj in Rumänien bei "Sky".

Rücktritt kein Thema

An einen Rücktritt habe er aber nach der Attacke von Hoeneß nicht gedacht, betonte van Gaal. Hoeneß hatte dem Trainer falschen Umgang mit Spielern und Beratungsresistenz vorgeworfen sowie die "One-Man-Show" des Trainers kritisiert.

Van Gaal schloss nicht aus, dass er nach dem ersten, klärenden Gespräch mit Hoeneß, das am Dienstag in Cluj-Napoca stattgefunden hatte, häufiger auf den Präsidenten hören wird. "Wenn er Argumente hat, werde ich etwas von ihm annehmen", so der Niederländer.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der zwischen den beiden Duellanten vermittelt hatte, wollte die Wirkung des Streits - anders als van Gaal - nicht zu hoch hängen. "Man kennt ja die bayerische Streitkultur, auch über Bayern hinaus. Manchmal ist es auch ganz gut, wenn ein reinigendes Gewitter kommt", sagte Rummenigge vor der Begegnung beim rumänischen Meister.

Der komplette Spielplan der Champions League

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung